Darum geht’s: Geruchsbeseitigung im WC spart nicht nur Ärger sondern auch ordentlich Energie!

Das Prinzip unserer Toiletten stammt noch aus dem vorletzten Jahrhundert. Auch die Entlüftung von WC-Räumen ist vorsintflutlich. Statt dass störende Gase dort neutralisiert werden, wo sie entstehen, also in der WC-Schüssel, lässt man sie zuerst mal in den ganzen Raum entweichen.

Dann muss die komplette Raumluft einmal ausgetauscht werden, energetisch sehr unvernünftig, vor allem in der kalten Jahreszeit. Zudem riecht man das auch noch längere Zeit, sehr unsexy.

Dagegen haben wir etwas: Belair 3000. Das Luftreinigungsgerät aus Zürich, in Form eines gebräuchlichen WC-Rings, schafft, was Duftsteine und Sprays nicht können: Es reinigt die Luft an Ort und Stelle, eine Lüftung ist dann schlicht nicht mehr nötig, wirklich wahr!

Möglich macht dies ein bewährtes Material: Aktivkohle. Diese Kohlepartikel werden mittels Hitze so aufbereitet, dass sie eine fast unvorstellbar grosse Oberfläche erhalten, wodurch Geruchspartikel und auch Krankheitskeime vollständig unschädlich gemacht werden, man nennt das Adsorption, also Anlagerung. Das Prinzip wird erfolgreich in der Autoindustrie und bei Kläranlagen eingesetzt. Das Resultat dieser Technologie ist verblüffend - es braucht keine WC-Entlüftung mehr, was beim Umbau viel Geld und Material spart, WC-Räume müssen nicht mehr entlüftet werden, was gerade im Winter sehr komfortabel ist und viel Energie einspart. Gegenüber einem herkömmlichen WC-Lüfter mit 40-80 Watt Verbrauch benötigt Belair 3000 gerade mal knapp 3 Watt, buchstäblich eine saubere Sache!

Jeder kann es selbst montieren. Oder dann macht es der Hauswart.

Das Gerät ist nun ausgereift und auch schon an verschiedenen Orten in Betrieb. Jetzt aber möchten wir eine grössere Serie produzieren, und da braucht es Dich: Hilf uns, die nächste Serie zu finanzieren und erhalte dafür einen schönen Rabatt auf ein fixfertiges Gerät in der Ausstattung und im Lieferumfang Deiner Wahl.

Picture 895075c1 051a 40df a636 66d0b2e8d1a1Picture 6a9bf2a8 0112 4754 8f2d 23af958038dcPicture 7e38e0e4 09eb 4787 8b9c e6471ed6862aPicture 5e5c7472 12b1 4d92 ac43 6fa3e8a8e362Picture 403c8ea5 ddd0 4135 bdec 865cc80a20afPicture e2411bf2 c36a 46db b6d7 70d456e9c5a8Picture 2d11bfde bb3e 4855 bb85 2049d38ee398Picture 17bed018 80e7 403e aa89 9f3850df7048Picture 23a9f3a2 73b2 42f0 90aa f7d1ff231c3cPicture b3fea128 3995 4d51 8e3a 9c8565d9a532Picture d8f119f9 a11d 4145 93e8 af4c2c174389Picture 3b4fad18 588b 4498 a9f0 e2303a7a58d3

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Mit Deinem Beitrag kaufen wir die Einzel- und Gussteile für eine nächste Serie von unseren Produkten. Du hilfst mit, dass unzählige WCs zu netteren Orten werden und dass nie mehr überflüssig Wärmeenergie in die Umwelt verpufft wird, zum Beispiel gleich bei Dir daheim! Oder aber Du motivierst Deinen Arbeitgeber, die WCs mit Belair 3000 auszustatten und macht Deinen Arbeitsplatz zu einer besseren Welt.
Wir sind daran, eine Unterstützung durch das Bundesamt für Umwelt zu beantragen (Technologiefonds), brauchen aber 40% des Budgets aus privater Hand, also von Dir!

Die Belohnungen

Die Erlöse für die Belohnungen setzen wir ein als Eigenmittelanteil für unser Unterstützungsgesuch beim Bundesamt für Umwelt (Techfund). Und natürlich für die Beschaffung der Bestandteile von Belair 3000, so dass garantiert alle Bestellenden so ein Wunderding bekommen.