Vor seinem Tod kaum gespielt gilt Hermann Meier heute als einer der wichtigsten Komponisten der Schweiz.
Erstmals soll nun eine CD mit Musik für Tastenorchester realisiert werden.

CHF 6’137

110% von CHF 5’555

"110 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

77 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 21.11.2018

Musik für Tastenorchester von Hermann Meier

Dorfschullehrer - Dodekaphonist - Serialist - Avantgardist

Hermann Meier war 47 lange Jahre Dorfschullehrer in Zullwil, arbeitete nebenher als Komponist und schuf in der Abgeschiedenheit des Schwarzbubenlandes während Jahrzehnten ein geradezu erschütternd innovatives Werk, welches seinesgleichen sucht.

Hierzu gehört auch ein grosses Konvolut an grafischen Plänen, die Meier ab 1955 zur Visualisierung und Konkretisierung seiner Kompositionen verwendete.

Eine späte Entdeckung

Über 100 Werke komponierte Hermann Meier, darunter 27 Orchesterwerke und 11 Stücke für Tastenorchester - keines dieser Werke wurde zu seinen Lebzeiten aufgeführt.
Umso erstaunlicher ist die posthume Erfolgsgeschichte von Hermann Meier. 2009 wurde sein Nachlass in die renommierte Paul Sacher Stiftung aufgenommen, ein Ritterschlag. Seither wurden denn auch zahlreiche Werke erstmals gespielt mit dem (vorläufigen) Höhepunkt einer Uraufführung an den Donaueschinger Musiktagen 2018, dem ältesten und wichtigsten Festival der Szene.

Einige der Orchesterwerke sind mittlerweile auf CD erschienen, aber noch fehlt eine Produktion mit Werken für Tastenorchester. Genau diese Lücke soll dieses Projekt schliessen.

Kombiniert wird die Musik von Hermann Meier mit Werken von Herman van San und Marc Kilchenmann:

Hermann Meier:
Klangflächengefüge oder Wandmusik (1970-71) HMV 75

Marc Kilchenmann:
ideai nach Demokritos für 1-8 Tasteninstrumente (2014/15)

Hermann van San:
Microstructure (1952) für drei Klaviere

Hermann Meier:
Grosse Wand ohne Bilder (1988-89) HMV 100


Gleich sieben wunderbare Pianistinnen und Pianisten bändigen ebenso viele Tasteninstrumente:
Dominik Blum: elektronische Orgel
Tamara Chitadze: Klavier
Tamriko Kordzaia: Klavier / Cembalo
Philipp Meier: Klavier
Petra Ronner: Cembalo / elektronische Orgel
Rafael Rütti: Cembalo
Stefan Wirth: Klavier

Dafür brauche ich Unterstützung

Das Konzert mit den Uraufführungen der beiden Werke von Hermann Meier wurde im Radiostudio Zürich professionell aufgenommen. Auch wenn die Kosten für die Aufnahme wegfallen, muss die CD noch gemastert, das Booklet gestaltet und die CD produziert werden.

Ihr Beitrag hilft mir:

  • Die Aufnahmen professionell zu mastern
  • Die CD ansprechend zu gestalten
  • Die CD zu produzieren
  • Die Rechte zu erwerben

    Ich danke für Ihre Unterstützung! Together, we can make it!