Unterstützen Sie einen jungen angehenden Arzt auf seinem Weg

Mein Name ist Yannick (25) und ich möchte Medizin studieren. Finanziell bin ich auf deine Unterstützung angewiesen!

Sowohl medizinisch, als auch menschlich kompetente Ärzte sind leider immer mehr Mangelware. Ich habe während mehreren Jahren und in verschiedenen Ausbildungen (Fachmann Gesundheit, dipl. Pflegefachmann FH) den Spitalbetrieb und den Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen kennengelernt. Ein hohes Mass an Verantwortungsbewusstsein, Empathie und eine patientenzentrierte Arbeitsweise ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Die Begleitung von Menschen in Krisen- und Notfallsituationen auf der Notfallstation ist meine Leidenschaft. Mein starkes Interesse am Menschen, seinem Umfeld und an der Medizin haben mich dazu bewogen nun noch das Medizinstudium an der Universität Bern in Angriff nehmen zu wollen. Mein Fernziel ist es als Arzt auf der Notfallstation und als Notarzt im Rettungsdienst tätig zu sein.

Das Medizinstudium ist lang und die Zeit für eine Arbeitstätigkeit begrenzt. Daher suche ich auf diesem Weg nach zusätzlicher finanzieller Unterstützung für das 1. Jahr des Medizinstudiums.

Vom Pflegefachmann und Samariter zum Arzt

Als Fachmann Gesundheit im Spital Aaberg (BE) habe ich meine ersten Erfahrungen in der Spitalwelt sammeln können. Heute bin ich dipl. Pflegefachmann und Experte Pflege auf der Notfall- und Überwachungsstation im Spital Münsingen (BE) und unterstütze tagtäglich Menschen in Krisen- und Notfallsituationen. Zusätzlich engagiere ich mich als Kursleiter- und Samariterlehrer beim Samariternverein Büetigen und Umgebung. Nun möchte ich einen Schritt weitergehen um meine Patienten als Arzt begleiten und behandeln zu dürfen.

Content

Finanzielle Situation während des Studiums

Das Medizinstudium dauert insgesamt 6 Jahre (12 Semester). Die Studientage sind hart und lang, die Zeit für eine Arbeitstätigkeit ist begrenzt. Ich werde weiterhin einzelne Tage auf der Notfallstation arbeiten und erhalten zu einem Teil familiäre Unterstützung. Trotzdem bleibt ein finanzielles Loch was ich auf diesem Weg auszugleichen versuche. Der Erhalt von kantonalen Stipendien oder Darlehen ist da es meine Dritt-Ausbildung ist nicht möglich. Aktuell suche ich nach Unterstützung für die Bestreitung des 1. Studienjahres. Das Medizinstudium beginnt im September 2022. Im Juli 2022 findet die Aufnahmeprüfung der Numerus Clausus statt welcher ich bestehen muss. Sollte der Fall eintreten dass ich keinen Studienplatz erhalte, möchte ich ein Jahr darauf nochmals einen Versuch starten (kann so oft wiederholt werden wie man möchte). Das Geld wird auf einen separaten Konto gelagert und nur für das Medizinstudium verwendet.