Darum geht’s

Der kleine Laden mit Werkstatt für antike Leuchten und Möbel, altes Glas und Porzellan, antike Werbung, Kuriositäten und «Strandgut». Doch dieser Laden ist noch viel mehr: Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und Design, Netzwerk für altes Handwerk und neue Ideen, Treffpunkt für Nostalgikerinnen und Ästheten.

Seit Jahren finde und sammle, restauriere und rette ich Zeitzeugen der Alltagskultur. Damit habe ich mir neben meiner Tätigkeit als Kulturjournalist ein kleines Nebengeschäft aufgebaut – auf dem Basler Flohmi und online. Nun steht ein weiterer, grosser Schritt an: Ein eigener Laden/Kulturraum mit Werkstatt. Denn schöne Dinge brauchen einen schönen Ort.

Dafür brauche ich deine Unterstützung

Die Einrichtung baue ich komplett selbst. Doch die Baumaterialien (vom Stahlrohr bis zum edlen Birnholz) kosten Geld. Für die neue Werkstatt bin ich bereits gut ausgerüstet. Doch z.B. eine Drehbank und ein Schweissgerät fehlen noch.

Jüngst habe ich mir zwei sehr ergiebige Quellen für antike Lampen und Design erschlossen und möchte weiter in das Ampère-Sortiment investieren.

Meine Bibliothek zu Design, Handwerk und historischer Alltagskultur will ich erweitern und Interessierten im Laden zur Verfügung stellen.

Mit deiner Unterstützung wird in Basel ein einzigartiger Raum geschaffen. Es entsteht ein Ort der schönen alten Dinge, des Designs, der Kunst, der historischen Alltagskultur.

Das bekommst du dafür

Sichere dir die eine oder andere Preziose. Hol dir mein Know-How ab. Oder erlebe den «Ort der schönen Dinge» ganz für dich und deine Freunde.

Bilder: Donata Ettlin, Basel / Céline Werdelis, Zürich