Berufschance für Aidswaisen in Kenia

Seit 2015 unterstützen und fördern wir HIV-positive Kinder in Butere, Kenia. All diese Kinder sind ausserdem auch sehr arm und die meisten (Halb)-Aidswaisen. Bald schliessen dreizehn der Kinder die Grundschule ab. Das haben sie trotz schwierigstenr Bedingungen und grosser Armut geschafft: Als Aids-Waisen wurden sie zu spät eingeschult, sie hatten wenig bis keine Ermunterung von Erwachsenen; oft fehlten sie im Unterricht, weil sie selber erkrankten oder ihre kranken Eltern pflegten. Diese 13 HIV-positiven Jugendlichen in unserem Projekt «Nafasi» in Kenia möchten nun eine Berufsausbildung machen. Sie sind voller Energie und Ideen für ihre Zukunft. Dank einem Beruf könnten sie es aus der Armut schaffen. Aber noch fehlt das Geld für die Ausbildung. Wir wollen den Aids-betroffenen Kindern Zugang zu Schulen verschaffen, damit sie später als junge Erwachsene selbst für ihre Familien sorgen können. Einmal ausgebildet, bietet sich diesen jungen Menschen als Mechaniker oder Coiffeuse, als Schreiner oder Schneiderin die Perspektive auf ein gutes Auskommen. Darum sollten sie diese Ausbildungschance nutzen können. Bitte hilf uns dabei.

Picture ecb680b5 11ab 498e 8c4f 250aa2ccc689Picture 1033f09c 1eff 4690 bb84 c1353b8b5012Picture 1f1fc17d 16e4 4601 be47 5fab26fba986

Perspektive schenken

Mit einem Beruf und neuer Zuversicht können sie ihre Zukunft selber in die Hand nehmen. Und eines Tages ihre eigenen Kinder mit mehr Selbstverständlichkeit zur Schule schicken. Mit deiner finanziellen Unterstützung Spende hilfst du ihnen, aus dem Kreislauf der Armut auszubrechen. Wir danken dir von Herzen!

Schulgeld für Berufsausbildungen

Die zweijährige Berufsausbildung kostet 500 Franken im Jahr, für Praktikum und Abschlussprüfung kommen 250 Franken hinzu. Jede Unterstützung zählt.