Darum geht’s

Ab und zu verbringe ich Ferien im einmaligen Dorf Ardez und wurde zur Ideengeberin, Kundin und Freundin von Butia da Besch. Der Schaf-Laden wird von den ansässigen Frauen gemeinschaftlich betrieben. Zukünftig sollen neben Wollsocken, Handschuhen, Mützen usw. auch Puppen im Laden verkauft werden.

Von einer Nachbarin in Zürich lernte ich das Puppenstricken. Diese traditionelle Art des Stricken’s gekleideter Puppen, werde ich den Unterengadiner Frauen in einem Workshop vom 8. bis 10. November 2013 zeigen.

Content

Warum ich deine Unterstützung brauche

  • Für das Entwickeln der Prototypen und der Strickanleitung
  • Für die Durchführung des Workshops
  • Für die Schafwolle, die wir im Workshop für die Unterengadiner Frauen brauchen
Picture e5f8bb27 c76e 4208 91ca 98499cc8ec56Picture c6dc767a 1f13 43ca 82d3 7213659bd38cPicture 988bc142 f227 47e2 9dc6 ac6a66f691dd

Was du dafür erhältst:

Neben weiteren Belohnungen wirst du eingeladen zum Mitstricken: entweder am Workshop vom 8. bis 10. November ’13 oder in einem späteren zweiten Workshop extra für Wemakeit-Unterstützer. Auf andere grosszügige Unterstützer warten Gutscheine des schönen Berghotel’s Aurora, Ardez für Übernachtungen im Doppelzimmer.

Für die Puppenfans stricke ich selber eine Spezial-Edition Mini-Puppen und für grosszügige Kunstliebhaber drucke ich eine kleine Auflage der Radierung «Fernsicht«.