Unser Dokumentarfilm widmet sich dem faszinierenden Haus von Kadri Batusha. Gebaut hat er es ohne Architekten und Ingenieur, ganz nach seinen eigenen Vorstellungen und Ideen. Seine gesamte Lebensgeschichte manifestiert sich in der Architektur des über 100 Wohnungen umfassenden Wohnhauses. Gedreht wird  mit einer Kosovarisch-Schweizerischen Crew in Prishtina und in der Schweiz. Einen Grossteil des Budgets konnten wir bereits durch Fördergelder decken, für den noch ausstehenden Rest sind wir auf dich angewiesen!

Projektbeschreibung:

Unser Film begleitet Kadri Batusha in Prishtina und auf einer Reise zurück in die Schweiz, wo er in Hinwil und Emmenbrücke gelebt hat. Er besucht mit ihm seine ehemaligen Wohn- und Arbeitsorte und geht Einflüssen und prägenden Episoden seines Lebens nach, die ihn dazu geführt haben, sein gewaltiges Haus auf einem der höchsten Hügel Prishtinas zu erschaffen. 

Die Architektur dieses Bauwerks ist unmittelbar an die Biografie seines Entwerfers und Erbauers Kadri Batusha geknüpft. Diese ist geprägt von seinem Kampf für die Kosovarische Unabhängigkeit, dem Krieg, seiner Flucht in die Schweiz und schliesslich seiner Rückkehr in einen jungen Staat im Aufbau.

Im ganzen Kosovo bauen Emigranten nach der Rückkehr in ihre Heimat Häuser, die von Einflüssen ihrer Aufenthaltsorte und ihrer Lebensweise im Exil geprägt sind. Kadri Batushas Lebenswerk ist in seiner Faszination, seiner Komplexität und seiner schieren Grösse allerdings einzigartig. 

Die unterschiedlichsten Geschichten seiner Bewohner fügen sich in ihm zu einem einzigartigen Mikrokosmos zusammen; auch sie sind ein Teil von Batushas Haus und sollen erzählt werden.

Deshalb brauchen wir deine Unterstützung:

Ein Grossteil des Budgets ist bereits durch öffentliche Fördergelder gedeckt. Für den noch ausstehenden Betrag sind wir auf deine Hilfe angewiesen, welche natürlich nicht unbelohnt bleibt: Auf unserer Webseite erfährst du regelmässig interessante Dinge über das Leben und Bauen im Balkan. Weiter winken bei einem Beitrag an den Film tolle Belohnungen.