Wir möchten der Fasnacht eine andere Fasnachtsplakette geben, die Blackente. Eine Ente, die für die Vielfalt, Offenheit und Vielseitigkeit Basels steht. Eine Ente für alle!

CHF 283

4% of CHF 7’000

4 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

7 backers

Concluded on 22/11/2018

Wer ist Blackente?

Plakette…Plackette…Plackente…Blackente.

Aus dem Wortspiel von Plakette zu Blackente («schwarze Ente») wurde sie als Alternative zur Basler Fasnachtsplakette geboren. Sie bezieht sich auf ihren Ursprung - die Fasnacht.

Die Blackente ist eine Comicfigur, eine Ente für jede und jeden, die quakend naiv und offen durch Basel spaziert. Auf Erkundungstour durch diese vielseitige Stadt, sucht sie nach den Eigenarten Basels. Von Tinguely über Tattoo, Rheinschwimmen, Hafen, und vielem mehr - unsere Ente ist bereit, sich ins Abenteuer zu stürzen und die Lokalkultur zu ergründen.

Es gibt bis jetzt drei verschiedene Blackenten mit unterschiedlichem Namen. Wie ihr den Bilder entnehmen könnt, gibt es die Blackente Quak, Kelly und Karl.

Wer wir sind und was wir wollen

Wir sind drei freischaffende Künstler* innen und Designer*innen, die eine Figur erschaffen wollen, die aus ihrer Zweidimensionalität heraus tritt in den öffentlichen Raum. Die Fiktion soll zur Realität werden. Von der Idee über die Zeichnung, bis zur Plakette hin zu den Menschen, in den Stadtraum hinein. Entstanden ist die Idee vor vier Jahren. Seither brodelt sie in uns und nun wollen wir sie endlich in die Tat umsetzen. Eine kleine Ente, die sich mit witzigem und kreativem Charakter auf verschiedene Arten in Basel bemerkbar macht. Mit der anderen Basler Fasnachtsplakette ist nur der Anfang geschaffen.

Die Blackente ist eine Ente für alle und soll für die Vielfalt und Vielseitigkeit Basels stehen. Sie erhält dadruch, dass sie von vielen verschiedenen Menschen getragen wird, Aufmerksamkeit. Sie geht also als Plakette durch die Stadt spazieren und macht gleichzeitig noch Werbung für sich selbst. So soll sich die Blackente zu einer eigenständigen Marke entwickeln.

Wie alles begann…

Mit unseren ersten selbstgestalteten Plaketten (Quak, Kelly und Karl) sind wir vor gut vier Jahren an die Fasnacht gezogen. Wir verspürten den Wunsch, eine eigene Plakette zu gestalten und mit unserer eigenen Idee, ohne dass wir die klassische Fasnachtsplakette kaufen mussten, Teil des Fasnachtsgeschehens zu werden. Im besten Sinne des Narrentums entstand nicht nur ein Witz, sondern auch die dazugehörige Witzfigur. Eine Plakette, auf der eine kleine schwarze Ente abgebildet ist. Erstaunlicherweise fand diese Idee bei vielen Besucher*innen grossen Gefallen. Diese kleine freche Ente schien direkt in die Arme der Leute gewatschelt zu sein. Wir wurden positiv überrascht.

Du kannst uns dabei helfen, der Blackente Berühmtheit zu verschaffen

Mit deiner Unterstützung ermöglichst du das Produzieren der Blackenten-Plakette und einer schönen Box, in welcher die Blackente ruhen kann, wenn sie gerade nicht auf Entdeckungsreise ist.

Unser Ziel ist es, die Blackente unter die Leute zu bringen und in den Kulturraum Basel zu integrieren. Mit deiner Hilfe, und dem Verkauf der Blackenten-Plaketten für die Fasnacht 2019, werden weitere Projekte ermöglicht werden, so dass die Blackente Basel erkundigen und sich auf verschiedene Arten in Basel bemerkbar machen kann.

Ideen zum Basler Tattoo, ArtBasel, sowie Taschen, T-Shirts und weitere Vorhaben schwirren uns durch den Kopf und blubbern in unserem Labor. Was genau sich daraus ergeben wird, wirst du hoffentlich bald sehen.

Herzlichen Dank!