Carte Blanche - Collage of a Fictional Story

Was wir mit deinem Beitrag realisieren möchten

Auf Einladung der Marrakech Biennale 2016 werden Sprach-Collagen auf bestehenden Werbeträgern (3x4m) in den öffentlichen Raum von Marrakech gestellt. Ein Billboard mit zwei Collagen ist bereits realisiert und stösst auf grosses Interesse in der Presse und bei der Bevölkerung. Mit deiner Unterstützung werden wir zwei weitere Fragen vom 8.April-8.Mai auf ein Billboard bringen!

Vorgeschichte und Idee

Wir haben 2014 gemeinsam eine fiktive, einjährige Reise nach Nordafrika unternommen. In einem fast täglichen Dialog haben wir uns gegenseitig geschrieben. Die fiktive Reise führte nach Tanger, Casablanca und Marrakech. Wir fragten nach der Revolutionsbewegung, den soziokulturellen Veränderungen und auch, ob Kunst mithelfen kann, Demokratie zu bauen.

2015 beschlossen wir, die Reise auf die Wirklichkeit hin zu überprüfen. Alle Orte der Geschichte wurden besucht, untersucht und verglichen. Im weiteren haben wir mit Kulturschaffenden vor Ort gesprochen. So wurde der Dialog weitergeführt. Kulturunterschiede kamen zur Sprache, soziale und politische Probleme bekamen einen anderen Stellenwert als in der Fiktion. Vorstellungen und auch Mystifizierungen wurden durch die reale Erfahrung neu verhandelt.

Was bereits finanziert ist

Unsere Reise- und Transportkosten, sowie die Realisierung von zwei Collagen sind gedeckt. Der Dialog wurde übersetzt und ist im Biennale-Gelände (L` Blassa, Guéliz) als Audio-Installation zu hören.

Unterstützt wird das Projekt durch

Pro Helvetia, Kanton Bern und Stadt Bern

Das kriegst du dafür

  • Limitierte und persönliche Kunstwerke warten auf dich! So kannst du einen Fotoabzug vom Billboard in Marrakech ergattern, ein nummeriertes Heft mit dem gesamten Dialog kriegen, oder eine Führung durch Highlights der Marrakech Biennale mit Apéro auf dem Hausdach geniessen