Darum geht’s

BoulderWorb wird im Dachgeschoss vom Freizeithaus Worb eingerichtet. Geplant sind rund 250 Quadratmeter Boulderfläche auf 300 Quadratmeter Bodenfläche. Das Interesse der Bevölkerung an der Trendsportart und einer Boulderanlage in Worb ist gross und das niederschwellige Sportangebot kann von Anfänger*innen als auch von Profis genutzt werden.

Bouldern, das Klettern ohne Seil auf Absprunghöhe, erfreut sich immer grösserer Beliebtheit und gilt längst als Trendsportart. Als Sicherung dienen dicke Sturzmatten, die Maximalhöhe der Boulderwände beträgt vier Meter. Beim Bouldern geht es darum, teils anspruchsvolle Bewegungen auszuüben, indem man selbst geschraubte oder vorgegebene Routen meistert. Man schult dabei Technik, Kraft und Kopf und kann allein oder in Gruppen klettern.

Eine Trägerschaft von «BoulderWorb» durch den Trägerverein Jugendarbeit Worb (TJWO) schafft einen niederschwelligen Zugang zum Bouldersport für Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene aus verschiedensten Lebenslagen und bezieht die Gemeinde und deren Institutionen mit ein. Das alternative, kostengünstige Sportangebot trägt zur Gesundheitsförderung und Prävention bei und schafft eine sinnvolle Möglichkeit für Menschen sich zu entfalten, zu engagieren, zu partizipieren und zu verwirklichen. Dabei soll BoulderWorb Begegnungen zwischen unterschiedlichen Alters-und Bevölkerungsgruppen fördern und als Ort der Integration beim gemeinsamen Bouldern den Zusammenhalt stärken.

Picture f9bb097d 40bf 4b99 a1c6 0dd617acd518Picture d3cdb421 f26d 4856 ae91 5b4449afe3dcPicture cb706dae cc3c 4572 83a0 f481fec25882Picture 006227cb 4f16 417c a646 95c0a64d3185Picture 92839125 f161 44e3 b033 5a22271b6d1bPicture 47c60b37 9926 4389 8702 7e6f4b88308dPicture 582075fc b15b 4db1 a671 dbbf0a66d374

Das Besondere an BoulderWorb

Mit BoulderWorb können der TJWO und die Jugendarbeit Worb im bisher ungenutzten Teil des Freizeithauses Worb eine neue Freizeitattraktion für die ganze Bevölkerung Worbs und der Region bieten!

Die Jugendarbeit setzt grundsätzlich auf Partizipation. Deshalb waren auch bei der Planung des Projektes immer Kinder, Jugendliche und in einer Interessgemeinschaft (IG BoulderWorb) organisierte Unterstützer*innen miteingebunden. Mit der gemeinnützig betriebenen Anlage erhalten viele Kinder und Jugendliche Zugang zum Dauertrendsport «Bouldern», die dies aufgrund mangelnder finanzieller Möglichkeiten ansonsten nicht hätten. Mit BoulderWorb geht die Jugendarbeit Worb neue Wege. Aus unserer Sicht ein logischer Schritt, da sinnvolle Freizeitbeschäftigung, Mitwirkung, Begegnungen, Niederschwelligkeit, Gesundheitsförderung und Integration Kernthemen sowohl der offenen Kinder- und Jugendarbeit als auch des Bouldersports sind.

Picture 49b3f25d d99f 40de 852f 33777d7cfe0ePicture fbdb36db 8f7c 49f3 9d70 0253bc9c82cf

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Zur Realisierung von BoulderWorb ist der TJWO auf die finanzielle Unterstützung angewiesen. Das Projekt soll von einer breiten Bevölkerung getragen werden, weshalb der Finanzierungsplan ebenfalls breit aufgestellt ist. Etwas mehr als die Hälfte des benötigten Geldes konnten wir bereits über Sponsor*innen und über das rückzahlbare Darlehen der Gemeinde Worb abdecken.

Nun sind wir auf Deine Unterstützung angewiesen! Mindestens 35’000 Franken müssen wir durch das Crowdfunding erzielen, damit wir das Projekt BoulderWorb angehen und verwirklichen können. Alles was darüber hinaus geht können wir natürlich ebenfalls sehr gut gebrauchen, um möglichst rasch die nächsten Schritte im Projekt angehen zu können.

Picture 54366aba 5293 428f 859d f82ff8878e81Picture 2a94dfbe d5f8 487b bad8 033e641acf3cPicture da30f316 f517 470a a83a a69d914660b0