Darum geht’s

«Abfall wegrüere esch normal» ist wohl jedem schon mal durch den Kopf gegangen. So auch Kim und Max im Clip. Ihnen wird im Lauf der Zeit jedoch bewusst, dass es bessere Lösungen gibt. Nur weshalb? Irgendetwas muss passiert sein. Es ist vielleicht auch kein Zufall, dass sie sich kennengelernt haben. Wer wissen will, was dahintersteckt, unterstützt unser Projekt und teilt den Clip dann mit möglichst vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Informationsmaterial gegen Littering und Plastikverschmutzung existiert zwar, aber aus unserer Sicht fehlt bisher die humorvolle und entspannte Vermittlung der Handlungskompetenzen. Unsere Clips erzählen auf chillige Weise wie Kim und Max mit dem Thema lernen umzugehen. Wir gestalten sie bewusst so, dass er von Kindern und Jugendlichen easy über Social Media geteilt werden kann. Langweiliges Schulmaterial war gestern, der Aha-Moment ist heute.

Der Clip wird in zwei Varianten erscheinen, einmal angepasst für Kinder, einmal angepasst für Jugendliche. Wir publizieren ihn auf Youtube und anderen Social Media (Facebook, Instagram) und machen ihn unter einer Creative Commons Lizenz einfach teil- und nutzbar.

Picture 3e0256b2 26b6 4ffa 836b b7bea1e041b6Picture 47cc2cff 421b 4698 bf5d 584fa6e24f46

Das Besondere an unserem Projekt

Achtlos weggeworfener Abfall ist nicht nur ein Ärgernis, sondern ein grosses Problem für Natur und Gewässer. Wir wollen mit Kindern und Jugendlichen zwei Clips produzieren, die einen Aha-Effekt auslösen - auch bei Erwachsenen.

Über die Initianten des Projekts

Der WWF Aargau setzt sich zusammen mit seinen 21’000 Mitgliedern schwerpunktmässig für gesunde Gewässer, Förderung der Biodiversität und der Energieeffizienz sowie für die Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen ein. Zudem sensibilisiert der WWF Aargau mit verschiedenen Bildungsangeboten Kinder und Jugendliche für Umweltthemen. Weitere Informationen finden sich unter www.wwf-ag.ch

Der Filmemacher Guido Henseler realisiert seit zwanzig Jahren Auftrags- und unabhängige Arbeiten in den Bereichen Kunst- und Dokumentarfilm. Er realisierte u.a. Filme und Videoclips für Stiftungen, Schulen, Genossenschaften und Museen. Seine letzte (Auftrags-) Arbeit: Drei kurze Clips für die Ausstellung «Sounds of Silence» im Museum für Kommunikation in Bern. Diese Arbeit und weitere Informationen zu Leben und Werk von Guido Henseler finden sich unter www.guidohenseler.ch