So ein Clown Raum ist ein Traum. Ein Raum zum Vertrauen, Loslassen. Mit deiner Unterstützung möchte ich so einen Raum schaffen und so Familien in ihrem Schicksal begleiten!

CHF 3’426

103% von CHF 3’300

"103 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

25 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 27.10.2019

Eine bereichernde, wertvolle Arbeit.

Meine Vision: So ein Clown Raum ist ein Traum… Mit meinem Projekt Clown T Raum möchte ich einen Raum schaffen für Menschen mit einem Schicksal oder Menschen welche gesundheitlich beeinträchtigt sind. Ich begleite Familien mit gesundheitlich, geistig und körperlich eingeschränkten Kindern mit regelmässigen Gesundheit!Clown Besuchen. Auch Demenzkranke Menschen, oder Menschen, die am Sterben sind sollen die Möglichkeit für diesen Raum haben. Dieser Raum soll offen sein für alle Menschen, aller Altersklassen und aller Nationalitäten, insofern eine schwierige und belastende Situation besteht. Dieser Raum soll ein Raum sein, wo wir auf gleicher Ebene sind. Es gibt keine Bewertung und alle Emotionen sollen ihren Platz haben. Es entsteht einen Raum, in dem Vertrauen entsteht. Einen Raum wo einen Moment Aufatmen, Leichtigkeit und Loslassen bringt. Einen Raum zum Träumen. Entweder schaffe ich diesen Clown T Raum zu Hause bei den betroffenen Menschen und Familien oder es entsteht, wenn alles gut geht, in Zukunft wirklich ein Clown T Raum als RAUM wo die Menschen hinkommen können und ich diesen Clown T Raum da ermögliche, dies wird auch wie ein Besuch sein, einfach an einem neutralen Ort für die Menschen. Um diesen Clown T Raum verwirklichen zu können und somit den Familien, welche ich bisher begleitet habe weitere regelmässige Gesundheit!Clown Besuche gewährleisten zu können, bin ich auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ich habe momentan 4 Kinder, welche ich regelmässig besuche in den Familien zu Hause. Eine Regelmässigkeit davon ist natürlich wünschenswert, da durch kürzere Abstände viel mehr die Beziehung gefördert wird und die Eltern und Geschwister sind auch immer froh und dankbar wenn ich wieder komme. Der Bedarf und die Regelmässigkeit wird auch immer besprochen und kommuniziert mit den Eltern und angehörigen Personen. Natürlich hoffe ich, dass ich in Zukunft noch viel mehr Kindern und Erwachsenen diesen Clown T Raum ermöglichen darf. Mit einem Betrag von 3000 Fr. könnte ich bei 2 Kindern alle 2 Monate so einen Besuch machen. Also ist dies das Minimum an Spenden und Unterstützung, das ich in einem Jahr sicher benötige um diese wertvolle Arbeit weiterführen zu dürfen.

Das gespendete Geld wird zu 100 % eingesetzt für die Gesundheit!Clown Besuche. Weder der entstehende Clown T Raum noch Werbung usw. wird mit dem Geld bezahlt.

Ich und die besuchten Familien sind für jeden Franken von ganzem Herzen dankbar und schätzen es sehr.

weitere Infos unter www.clowntraum.ch oder www.punktli.ch

In strahlende Augen blicken...

Helfen Sie mit in strahlende Augen zu blicken und helfen Sie mit diese wertvollen Momente zu ermöglichen. Ich bin dankbar für jeden Franken. Ich freue mich diese wertvolle bereichernde Arbeit auch in Zukunft bei den bestehenden und auch bei neuen Familien weiterführen zu dürfen.

Dafür brauche ich Unterstützung

Da der Beruf Gesundheit!Clown in der Schweiz leider nach der 2 jährigen professionellen Ausbildung in Konstanz immer noch nicht anerkannt ist, kann ich weder über die Krankenkasse abrechnen, noch werde ich sonst entlöhnt für meine Arbeit. Das heisst, ich bin angewiesen auf Spenden. Spenden zur Ermöglichung dieser wertvollen AUGEN Blicke. Ja, man kann jetzt denken, die betroffenen Familien könnten es selber bezahlen, aber das finde ich irgendwie nicht richtig. Ich finde sie haben sonst schon genug zu tragen und ich finde es schön, wenn die Verwandtschaft, Firmen, unsere Mitmenschen usw. diese wertvollen Besuche verschenken können oder einen Teil zu einem Besuch beitragen. Ich bringe Loslassen und Vetrauen nach Hause, an dem Ort wo die Menschen daheim sind und wo sie in ihrem privaten Umfeld leben. Da wo es meiner Meinung nach am Wichtigsten ist. Der Alltag ist sonst schon anspruchsvoll und eintönig genug. Ich erfahre immer wieder eine tiefe Dankbarkeit von Seiten der Angehörigen und natürlich auch der Betroffenen selber.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen für eure Unterstützung dafür. Denn Jetzt ist jetzt, was morgen ist weiss niemand, besonders die Menschen nicht, welche ich besuche. Was zählt ist der Moment und die Begegnung, das Erlebte, die emotionale Erfahrung…