Dafür brauche ich Unterstützung:

Ich plane einen Super-8-Film! jawohl, Super-8! Vielleicht einer der letzten längeren der Art… Dada ist anarchisch. Daher gibt es kein Drehbuch für diesen Rail-Movie. 2 Männer und 2 Frauen reisen per Zug in Mitteleuropa und zwischen Zürich und Arpkopf (Das ist ein Berg names Testa d’Arp und Hans Arp war ja einer der Gründer von Dada). Deren Lebensziel: den Arpkopf küssen.

Unterwegs realisieren wir einen absurden, grotesken, bizarren, dadaistischen Film, inspiriert von den Gegebenheiten, alle werden in dem Film alles machen. Kamera, Spiel, Deko- und Requisitenbau. Für die Art Film und Super-8 ist es nicht einfach, Kohle zu fischen – Lust auf Abenteuer?

Mit dem Film werden wir im Dada-Jahr 2016 mit Live-Musik in Deutschland, der Schweiz und in Italien auf Tour gehen.

(Garantie: Immerhin habe ich schon einen Film nach dem Muster gedreht: «Elegante Verwandte», 40 Min., 2009)

Worum geht es im Film:

Dada als Brennglas der Moderne kam 1916 in Zürich auf die Welt in der Stadt der 2 kopflosen Stadtheiligen. Einer der Gründer hiess Hans Arp. Einige hundert Kilometer weiter im Südwesten, just hinter dem Mont Blanc liegt ein Berg namens Arp-Kopf. Die Dadabraut macht sich auf den Weg… Wahrscheinlich trifft sie Goethe auf seiner Italienreise, möglicherweise Leonardo Dadavinci, vielleicht bleibt sie in einem Reisfeld in der Poebene stecken – oder in einem Eisfeld weit oben … ?

Mit von der Partie sind:

Paul Dorn, Zürich, Super-8-Filmer seit 30 Jahren, Schauspieler, Dada, Fachmann für Unsinn, Bastler, Collagist

Laura Mercadante, Mailand, Schauspielerin, Dada

Judit Rozsas, Kassel, Tänzerin, Malerin

Wolf Dieckmann, Berlin, Pataphysiker, Performer, Bühnenbildner

Das kriegst du dafür:

Unendlichen Dank! Und natülich die DVD, von mir persönlich handcolorierte Filmplakate und wenn du ganz grosszügig bist wirst du namenlich im Abspann erwähnt!