Die Schweiz im Verbotswahn

Warum braucht es immer mehr Verbote? Wer sind die Leute, die solche fordern und einführen, und wer wehrt sich dagegen? Der Dokumentarfilm «Die 10 Verbote» zeichnet ein Bild der Schweiz in Verbotslaune. Alles, was als schädlich oder unfein gilt, wird verboten und bestraft. Ein Trend, der seit Jahren anhält, wie diese Grafik des SonntagsBlick aus dem Jahr 2008 zeigt:

In Interviews mit Befürwortern und Gegnern sowie mit Selbstversuchen unseres wagemutigen Reporters gehen wir der Frage auf den Grund, was die wachsende Verbotskultur in unserem Land bewirkt – und wie Menschen auf Verbote und ihre Missachtung reagieren. Journalismus à la Michael Moore mit einem Schuss Borat – und das zu einem der aktuellsten Themen unserer Zeit.

«Die 10 Verbote» wird eine abendfüllende Dokumentation. Der Kinostart ist für Herbst 2014 geplant. Für viele Crewfunktionen konnten wir Mitarbeiter gewinnen, die zu günstigen Konditionen arbeiten. Auch ein Filmverleih hat uns bereits seine Unterstützung zugesichert. Für die aufwändige Planungsphase im letzten Quartal 2013 (Recherche, Interviews, damit verbundene Fahrkosten und weitere Spesen) benötigen wir aber ein kleines Startpolster, damit wir danach mit der Umsetzung loslegen können. Mit Fördergeldern können wir leider nicht rechnen, der Löwenanteil des Projekts wird von den Machern selbst berappt.