Dr Crime und die Meister der bösen Träume

Die totale Überwachung ist längst alltägliche Realität. Doch jetzt greifen die Meister der bösen Träume mit gierigen Fingern nach deinem Selbst – nach deinem Ich ...

Und wenn sie erst einmal mit dir fertig sind, bist du nur noch eine ausgelutschte Hülle, die an ihren Fäden zappelt und genau das tut, was sie wollen.

Sei bei der Entstehung dieses Thrillers dabei!

Den Meistern der bösen Träume stehen unermessliche Finanzmittel zur Verfügung, um ihre Forschungen zur totalen Kontrolle der Menschen voranzutreiben. Sie nutzen dafür geheime Militärlabors, aber auch so harmlos wirkende Einrichtungen wie das «Institut für Traumforschung» an der Sigmund-Freud-Universität.

Dort – so denkt der kleinkriminelle Student Leon Walter – kann er ausnahmsweise einmal ehrliches Geld verdienen – im Schlaf. Aber gegen das, was ihn in seinen Träumen heimsucht, wirken die Höllenvisionen eines Hieronymus Bosch wie Gutenachtgeschichten für kleine Kinder.

Selbst einem abgebrühten Profi wie Dr Crime tut Leon irgendwann leid. Doch auch er hätte, statt den lukrativen Job der Meister anzunehmen, besser seine rechte Hand durch einen Fleischwolf gedreht. Das wäre weit weniger schmerzhaft gewesen, als das, was ihn erwartet ...

Du willst wissen, um was für einen zweifelhaften Charakter es sich bei Dr Crime handelt? Dann schau dir das Video an!

Begleite ein ungewöhnliches Schreibexperiment!

In wöchentlichen Updates bekommst du die neu entstandenen Kapitel zu lesen und kannst sie kommentieren, kritisieren sowie Vorschläge machen.

Du bekommst exklusive Einblicke in meine Schreibwerkstatt und erfährst alles über die Entwicklung der Figuren, den Aufbau der Handlung und die Recherchen zu diesem Roman.

Der Entstehungsprozess des Thrillers wird dokumentiert und später im Anhang des Buches veröffentlicht. Dort wird auch dein Name als Unterstützer zu finden sein. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass du selbst in dem Roman auftauchst – so wie einst Alfred Hitchcock in seinen Filmen.

Dafür brauche ich deine Unterstützung

  • Dieses Projekt soll mir das Schreiben ermöglichen, ohne durch allzu viele «Brotjobs» von der Arbeit an dem Buch abgelenkt zu werden.
  • Vor allem aber reizt mich das Schreibexperiment: Statt eines Lektors in einem Verlag begleiten möglichst viele Unterstützer den Entstehungsprozess des Romans, dessen Thema uns letztlich alle betrifft. Ob wir nun wollen oder nicht.

Ich suche also keinen Druckkostenzuschuss zu einem bereits bestehenden Werk. Nach der Fertigstellung wird der Thriller in einem Verlag erscheinen. Nur wo, darüber mache ich mir erst Gedanken, wenn ich unter «Dr Crime und die Meister der bösen Träume» das Wörtchen «Ende» getippt habe.

Wenn du mehr über meine bisherige schriftstellerische Arbeit wissen willst - klick hier!

Für dein Engagement erhältst du wertvolle Belohnungen!

Schon ab 5 Euro bist du dabei und kannst den Entwicklungsprozess des Romans verfolgen, ihn wie eine Fortsetzungsgeschichte lesen. Ich freue mich auf deine Kommentare und Vorschläge. Sollte es einer deiner Vorschläge schaffen, in dem Roman verwendet zu werden, so wird das natürlich im Anhang des Buches gebührend gewürdigt.

Darüber hinaus gibt es für deine Unterstützung wertvolle Gegenleistungen wie eBooks; gedruckte Vorabexemplare des Buches, die in dieser Form nie in den Handel kommen werden; vom Titelbild-Illustrator Gerhard Seyfried handsignierte Druckgrafiken, die ebenfalls nur für die Unterstützer des Projektes bestimmt sind.

Nicht zuletzt kannst du dir einen Cameo-Auftritt im Roman sichern. Das sind Kurzauftritte, wie sie Alfred Hitchcock für seine Filme zum Markenzeichen gemacht hat. Ich kontaktiere dich, um die Einzelheiten mit dir abzusprechen. Also keine Angst, du wirst dich nur dann als Gangster oder Monster in dem Buch wiederfinden, wenn du das auch willst. Ansonsten sind auch harmlosere Rollen – etwa als Partygast, Taxifahrer oder Museumsaufsicht – denkbar.

Du brauchst noch mehr Informationen über Dr Crime und dieses Projekt, dann klicke hier!

Danke!

  • Christiane Richter: Fotos und Montage, Fred Schilberg: Video, Gerhard Seyfried: Cartoon.
  • Rolf Bingenheimer, Klaus Cornfield, Renate Grabmeier, Dr. Thomas Foerster, Hans Greis, Hubert Haensel, Peter Hiess, Dr. Michael Hoffmann, Daniel Hofmann, Alex Kupfer, Daniel Leistner, Chris Lemoine, Holger Much, Lydia Schuster, Sabine Stoll für Hinweise, Inspirationen und Tipps.