Die Musik in den deutschen Charts klingt so gleichförmig und einschläfernd wie in den gängigen Casting Shows im Fernsehen. Das, was wir dabei zu hören bekommen, wird in den Radios als »Mood Management« eingesetzt. Das heisst, es geht in einer zeitgenössischen Musikproduktion eher um das Organisieren der Stimmungen der Zuhörer, und vor allem darum, diese in einem ausgewogenen und zufriedenen Zustand zu halten, als um aufregende Kunst oder Musik. Und es geht immer wieder um technische Perfektion, um berechenbare Strukturen und eingelöste Erwartungen. Um hundertprozentige Oberflächen. Um austauschbare Attitüden. Nichts Fehlerhaftes, nichts Fragwürdiges soll auf dieser Porzellankuppel überleben dürfen.

Ich habe vor etwa 7 Jahren aufgehört, Platten aufzunehmen und zu veröffentlichen. Der einbrechende Plattenmarkt, das unbezahlte Downloading, die fehlenden finanziellen Mittel bei kleineren Labels machten es mir unmöglich, meine Aufnahmen so vorzunehmen, wie ich sie mir gewünscht hätte: fulminant und ausufernd, unerwartet und gebrochen, mit vielen Instrumenten und Musikern, unter, wenn möglich, experimentellen Bedingungen erarbeitet, am liebsten so, wie Morricone, oder Moondog, oder Sun Ra gearbeitet haben, oder Francois de Roubaix bei seinem sonderbaren italienischen Film «Score» von 1971.

Die Idee des Crowdfunding erscheint mir heute als eine der wenigen Möglichkeiten (wenn man sich nicht von einer großen Firma einkaufen lassen möchte), eine solche Produktion herstellen zu können. Ich möchte mich mit einem 17-köpfigen Orchester, mit Bläsern und Streichern, unter der Leitung von Sebastian Hoffmann, auf die Suche nach den Vergessenen der deutschsprachigen Musik machen. Nach den brillanten Unperfekten und ihren rissigen Liedern, Versen und Ideen, in denen es ums Zweifeln geht, ums aus der Spur geraten sein, um Ordnungsallergien und Weltekel. Und ums Vergessenwerden.

Ich möchte diese Lieder wieder auferstehen lassen – für einige Abende. Und ich möchte sie neu arrangiert aufnehmen. Ihnen die Möglichkeit geben, sich auf einer Platte neu vorstellen zu lassen, als Teil eines Schatzes, den es zu bewahren gilt. 

Ihr, als Zuhörer, Fans und Konsumenten, könnt Teil dieser neuen Möglichkeit werden und mithelfen, diese Musik erneut erklingen zu lassen.

Beste Grüße Rocko