Meine Lebensaufgabe

Schon lange trage ich meinen Herzenswunsch mit mir herum. Ich möchte akustische Clubmusik spielen und damit die Welt bereisen. Meine Musik soll frei zugänglich sein. Ich wünsche mir Freude und Tanzlust in die Herzen der Menschen zu tragen. Dabei will ich Abstand nehmen von computergenerierter Musik. Die Musik soll aus dem Moment geschaffen werden und Bezug auf die Menschen der Umgebung nehmen. Gespielt werden kann in Clubs und auf der Straße. Vereint werden dabei Erkenntnisse der Tranceforschung mit der Stilistik elektronischer Tanzmusik.

Das Besondere an meinem Projekt

Mein Konzept geht zurück auf Ergebnisse der Tranceforschung, laut denen das Gehirn in einen Trancezustand kommen kann, sobald ein Mensch einen konstanten Rhythmus in einem spezifischen Tempo erzeugt.

Tanzmusik wird heutzutage hauptsächlich elektronisch produziert und zudem noch komprimiert. Dadurch entsteht eine für die Hörenden unangenehme Diskrepanz: Discos wären eigentlich ideale Stätte um Tranceerfahrungen zu machen; flackerndes Licht, Alkohol, Drogen und Tanz tragen dazu bei. Jedoch kann das Gehirn die musikalischen Impulse aufgrund ihrer fehlenden Fluktuation nicht positiv verarbeiten. Es entsteht Stress der bis zu einer Woche nachwirken kann.

Anders wäre das, würde Musik instrumental und live gespielt werden. Durch die passende Geschwindigkeit und konstante rhythmische Betonung (so wie es bei Elektro, House, Techno und Co üblich ist) verändert sich die Frequenz der Gehirnwellen. Aber nur dann, wenn die Musik von einem Menschen gespielt wird!

An diesem urtümlichen Effekt von Musik will ich teilhaben lassen. Ich möchte die ekstatische und tranceinduzierende Wirkung von Musik mit archaischen, stampfenden und repetitiven Rhythmen wieder aufleben lassen. Meine Musik soll den Menschen als Mittel dienen um andere Bewusstseinszustände zu erfahren. Sie soll erklingen damit Menschen Tanzen, Feiern und Außergewöhnliches erleben.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Um mein Projekt in diese Welt zu bringen, brauche ich neben dem richtigen Equipment ein aussagekräftiges Video. Denn mit Worten lässt sich schwer beschreiben was ich mache: ich spiele bei einem Auftritt alles live und gleichzeitig. Es wird nicht geloopt und nicht auf Play gedrückt. Alles reine Hand-, Fuss-, und Mundarbeit. Einfacher wäre da ein Demo Video: ca 1950 CHF.

Mir fehlt ausserdem noch ein weiteres Didgeridoo, welches in der Mitte teilbar ist, damit ich per Flugzeug und Fahrrad reisen kann: 2500 CHF. Ebenso benötige ich ein Grenzflächenmikrofon für die Cajon: 275 CHF., ein Mikrofon für das neue Didgeridoo und für eine Rahmentrommel: 1000 CHF und eine Fussmaschine für die Rahmentrommel: 275 CHF.

Schön natürlich, wenn es mehr wird als geplant. Dann wäre noch Geld über für die geplante Strassenmusik-Europatour!

Picture 04791e25 f6e2 4200 84c7 5c14359a55daPicture 53afe893 2bff 483d b17b 62b5f164680d