Der Film

Garantiert die überraschendste Verschwörungstheorie seit «Stanley Kubrick hat die Mondlandung inszeniert».

Franz, ein esoterischer Journalist, der sich mit fernöstlicher Mystik und der Überhöhung des Künstlertums seine Existenz schön redet, wird von seinem jüdischen Chefredakteur entlassen. Das genügt, bei ihm alle Dämme brechen zu lassen. Er verfasst eine ganzheitlich-antisemitische Verschwörungstheorie zum Flughafen Berlin Brandenburg BER und versucht, seinen «Enthüllungsroman» dem Filmzuschauer zu verkaufen. Für Franz hängt alles zusammen, er lebt in einer Welt des Schicksals und glaubt an seine Bestimmung. Nicht nur Kunst soll es sein, totale Kunst soll es sein, nicht nur Liebe, sondern totale Liebe. Der Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit einer solchen Figur ist eine unendliche Quelle der Komik.

Das Team

Hinter dem Projekt stehen vier Idealisten. Christoph Humnig mit einer grandiosen 20-minütigen Performance, Georg Kammerer mit charmanten Animationen und Leon Purviance mit Sounds und Musik (yet to come). Alle tragen unentgeltlich mit ihrer Kunst, ihrem professionellen Handwerk und privatem Equipment zum Film bei.

Performance: Christoph Humnig

Buch, Regie, Schnitt, Produktion: Thomas Adamicka www.adamicka.net

Animation: Georg Kammerer
www.georgkammerer.com

Musik und Sounddesign: Leon Purviance www.leonpurviance.com

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Ziel ist es, möglichst viele Zuschauer mit ECHSE HOMO zu erreichen. Je erfolgreicher das Funding, desto mehr Orte werden wir mit dem Film bespielen: Kinos, Kneipen, private Events etc. Erst Berlin, Wien und Zürich, dann Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ein Film für die Freunde der Satire und für alle, die wissen, dass Esoteriker und Verschwörungstheoretiker eines gemeinsam haben: Ihren Mangel an Humor.