Der Verein «Kultur für Menschen» unterstützt mit der Organisation des Konzerts von Ferré Gola am 15. Juni in der Arena Genf die NGO «Clinique Juridique pour Femmes et Enfants» im Kongo und den Dialog.

CHF 390

3% of CHF 10’000

3 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

8 backers

Concluded on 13/6/2024

Unterstützung fürs Benefit-Konzert

Unser Verein «Kultur für Menschen», dessen Ziel die Unterstützung sozialer und humanitärer Projekte durch die Organisation kultureller Aktivitäten in der Schweiz ist, hat sich zum Ziel gesetzt, am 15. Juni 2024 ein Konzert im Rumba-Stil mit dem kongolesischen Musiker Ferré Gola in der Arena Genf durchzuführen. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Swiss Consulting Büro mit Sitz in Zürich.

Mit dem Konzert soll einerseits Geld gesammelt werden, um die Aktivitäten der in der DR Kongo ansässigen NGO «Clinique Juridique pour Femmes et Enfants», kurz CJFE (www.cjfevictimes.org) zu unterstützen. Diese unterstützt und vertritt unentgeltich Frauen und Kinder, die Opfer von Vergewaltigungen und häuslicher Gewalt geworden sind, insbesondere im Osten des Landes, wo seit mehreren Jahren Krieg herrscht. Andererseits soll die kongolesische Rumba als immaterielles Kulturerbe der UNESCO, für das der Künstler Ferré Gola als Botschafter fungiert, in der Schweiz bekannt gemacht und gefördert werden.

Vor dem Konzert von Ferré Gola werden DJ Little Maze und DJ Dulax auflegen, verschiedene lokale Künstler aus Genf sowie eine traditionelle kongolesische Ballettgruppe auftreten.

  • Ferré Gola, Botschafter der kongolesischen Rumba
    Ferré Gola, Botschafter der kongolesischen Rumba
  • Ferré Gola zum ersten Mal in der Schweiz!
    Ferré Gola zum ersten Mal in der Schweiz!

Zwei engagierte Nichtprofis versuchen ein Konzert in dieser Grösse zu organisieren und damit die Schwächsten der Gesellschaft zu unterstützen.

Das Besondere ist, dass ich, Alfred Ngoyi Wa Mwanza, ein engagierter Jurist, der selbst aus dem Kongo stammt und mir in der Schweiz mit fleissiger Arbeit eine Existenz aufgebaut habe, den Mut fasste, meinen Lieblingskünstler zum ersten Mal in die Schweiz zu holen und ihm eine Bühne zu geben.

Für eine Laienorganisation, wie die unsere, ist dies ein grosser Schritt, der mit viel Risiko verbunden ist. Daher zählt jede Form der Unterstützung, denn das Hauptanliegen ist, den Gewinn aus der Veranstaltung für ein humanitäres Projekt in meiner Heimat einzusetzen und damit die Schwächsten einer Gesellschaft zu unterstützen. Das ganze Vorhaben ist eine Herzensangelegenheit für mich.

Um dem Projekt einen Rahmen zu geben, gründete ich anfangs Jahr zusammen mit Sonja Bolla, Sozialarbeiterin und ebenfalls aus Winterthur, den gemeinnützigen Verein «Kultur für Menschen» mit dem Zweck, das Konzert im Juni und weitere Events im Sinne der Kulturvermittlung und mit dem Gedanken, soziale Projekte zu unterstützen, durchzuführen. Ein weiteres Vorstandsmitglied ist Ruth Kilezi, Master of Law (CH) und SP-Parlamentarierin aus Biel. Viele Bekannte und Freunde unterstützen uns.

Dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Mit einem Überschuss bei der Konzerteinnahmen soll hauptsächlich die NGO «Clinique Juridique pour Femmes et Enfants», kurz CJFE im Kongo unterstützt werden. Die «CJFE» ist ein gemeinnütziger Verein nach kongolesischem Recht, der durch das Gesetz Nr. 004/2001, F92/47.436 geregelt ist.

Ihr Ziel ist es, Frauen und Kinder, die Opfer sexueller Gewalt und anderer Formen von Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo sind, kostenlos zu unterstützen, zu vertreten und rechtlich zu unterstützen. Der Verein bietet ihnen bei Bedarf auch andere Formen der nachgelagerten Unterstützung an.

Erstes Treffen mit Ferré Gola in Genf.
Erstes Treffen mit Ferré Gola in Genf.