Die Landesregierung in OÖ hat die Förderungen für Kulturvereine unter anderem auch vom Kulturverein Willy massiv gekürzt, der seit 1997 das Festival des politischen Liedes am Attersee organisiert.

EUR 6’658

133% of EUR 5’000

"133 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

55 backers

Successfully concluded on 27/12/2018

Festival des politischen 2019

Der Kulturverein Willy … … ist ein Zusammenschluss von lieben Menschen, die ihre Sehnsucht nach politischer Kultur durch die Organisierung eines Festivals befriedigen wollten. Willy – so hieß auch die PartisanInnengruppe des Antifaschisten und Kommunisten Sepp Pliseis im Salzkammergut. Diese Partisaninnen und Partisanen leisteten aktiven Widerstand gegen die Nazidiktatur und verhinderten unter anderem die Sprengung eines Bergwerkstollen voller Kunstschätze, die die Nazis – vorher aus ganz Europa zusammengestohlen – lieber vernichtet sehen wollten als in den Händen der Alliierten. Der KV Willy will hier und jetzt Widerstand leisten gegen Kulturzerstörung und Verhinderung der Entfaltung der Persönlichkeit. Es geht vordergründig gegen Minderheiten, in Wahrheit aber gegen Mehrheiten. Denn noch immer sind die Ausbeuter und Unterdrücker in der Minderheit. Sie bedienen sich nur viel besserer Methoden als die Mehrheit – und vor allem: sie haben die Macht. Wir haben die Solidarität. Und das hat sich auch bei den Festivals des politischen Liedes gezeigt. Das politische Lied ist in unserem Sinne breit gefasst und beinhaltet somit alle gängigen Kunstformen, vom Lied über Bild, Performance oder Theater bis Text und Musik. Einig ist diesen Kunstformen allen, dass sie das Nachdenken in den Vordergrund stellen, sich mit Fragen der Gesellschaft und des Lebens auseinandersetzen und sich nicht von Profitinteressen kaufen lassen. Wenn auch dir diese besondere «PartisanInnen-Arbeit» ein Anliegen ist, dann bist du bei uns gerne willkommen. Schreib uns, ruf uns an, meld dich einfach. Es braucht die Kraft vieler Menschen, dass solche Werke entstehen, erhalten und wachsen können.

Das Besondere an meinem Projekt

Das Protestlied ist ein Lied, das sich gegen eine Autorität richtet und meist soziale oder politische Missstände thematisiert. Politische Lieder und soziale Bewegungen stehen traditionell in einem engen Zusammenhang. Zumeist wurden sie von sozialistisch oder kommunistisch orientierten klassisch gebildeten KomponistInnen wie Hanns Eisler oder Pete Seeger für die kämpfenden ArbeiterInnen geschrieben. Auch Sarah Ogan Gunning oder Aunt Molly Jackson aus den USA schrieben unter dem Eindruck des Klassenkampfes eigene Lieder. Diese Lieder erfüllten verschiedene soziale Funktionen: Nach außen waren die Lieder ein Bekenntnis, sie propagierten die Ideen der ArbeiterInnenbewegung, in ihnen wurden grundsätzliches Wissen, Moral, Wertvorstellungen ausgedrückt. Sie dienten der Agitation und Ermutigung von ArbeiterInnen, für die Durchsetzung der sozialen Interessen der eigenen Klasse einzutreten, waren auch ein Stück Selbststärkung. Zudem bedeutete die Selbstverständigung über die soziale Lage und politische Ziele im vereint gesungenen ArbeiterInnenlied ein Gemeinschaftserlebnis und vermittelte Solidaritätsgefühle (Quelle: Wikipedia: Protestlied)

Festival

Die Landesregierung in OÖ hat die Förderungen für Kulturvereine massiv gekürzt. Von diesen Kürzungen ist auch der Kultur-Verein Willy betroffen, der seit 1997 das Festival des politischen Liedes im Europacamp am Attersee organisiert.