Teil 3: Die Zukunft schlüpft und wann die Belohungen ausgeliefert werdenBy FiPfy, on 3/2/2019 23:09

Content

Neben den Arbeiten im und an dem System kamen im Dezember die ersten Jungfische in die Anlage, die jetzt zu den ersten eigenen Thurtalforellen heranwachsen. Die grösseren Regenbogenforellen hatten ein Gewicht von ca. 90 Gramm und werden im Frühjahr um die 300 Gramm schwer sein. Daneben kaufte ich noch kleine Regenbogenforellen und Saiblinge ein, vor allem die Saiblinge sind inzwischen recht gross, da sie bei tiefen Wassertemperaturen besonders gut heranwachsen. Alle Fische werden mit Bioknospe Futter gefüttert. Das Futter stammt von dem einzigen Fischfutterhersteller der Schweiz. Mir ist es sehr wichtig, dass möglichst viel Wertschöpfung in der Schweiz erzeugt wird. Das Futter setzt sich aus biologischem Getreide und Fischmehl aus Schlachtabfällen zusammen. Neben dem Aspekt einer möglichst nachhaltigen Produktion, bietet diese Futter auch noch den grossen Vorteil, dass es kein Ethoxyquin enthält. Nun kommen wir aber noch zu einem anderen Teil der Geschichte, in Zukunft werden alle Forellen und Saiblinge vom Ei her in meinem Betrieb aufgezogen, um diesen Kreislauf zu starten, habe ich im Januar eine erste Lieferung von biologisch zertifizierten Eier bekommen. Es handelt sich um zwei Stämme, eine ist grosswüchsig und wird für die Zucht von Lachsforellen gebraucht und die andere für die normalen Portionsforellen. Die Eier sind nun schon einige Tage im Brutkasten und langsam schlüpfen die ersten Dottersacklarven aus dem Ei. Im Frühjahr werden die kleinen Fischchen in die Teiche ausgesetzt, nämlich dann wenn ihr Immunsystem fertig ausgeprägt ist. In den nächsten Wochen werde ich Sie/euch in regelmässigen Abständen auf der Homepage www.fischzucht-thurtal.ch auf dem neusten Stand halten. Nun aber noch zu den Auslieferungsterminen der Belohnungen: Die Kurse und Betriebsbesichtigungen können ab dem Frühling eingezogen werden. Der Bezug der Forellenfilets, der ganzen Forellen und der Fischabos * starten ebenfalls im Frühling und die kaltgeräucherten Forellen können wegen dem Wachstum der Fische erst im Spätsommer/Herbst bezogen werden. Wer nun aber schon frischen Fisch beziehen möchte, kann gerne die nur saisonal verfügbaren Karpfenchips bestellen. Der Karpfen ist ein sehr schmackhafter Fisch und nebenbei noch besonders ökologisch (siehe WWF Kosumentenempfehlung), da er sich pflanzlich ernährt und in sehr extensiven Zuchten gehalten wird. Lange habe ich mir überlegt wie ich diesen Fisch auch Leuten schmackhaft machen kann, die den Fisch unkompliziert geniessen wollen. Durch das aufwändige Filetieren und anschliessende Zerschneiden in kleine Chips ergeben sich grätenfreie Fischstücke, die man in allen erdenklichen Zubereitungsarten herrichten kann. Ich habe einigen Fischgourmets diesen Fisch zum Probieren angeboten und die Reaktionen waren überwältigend- alle Testesser waren von dem saftigen, neutralem und festem Fleisch begeistert.

Gerne können Sie/ihr dieses Produkt ab sofort bestellen, die Fischchips werden in der gewünschten Menge vakuumverpackt und können so auch einige Monate in der Gefriertruhe aufbewahrt werden. Die Chips werden für 39.00 / Kg angeboten und werden jeweils fangfrisch ausgeliefert. Natürlich können Sie/ihr dieses Produkt bereits über die Gutschrift ihres/eures * Fischabos abbuchen lassen.

Freundliche Grüsse Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Teil 2 : Die InspektionBy FiPfy, on 3/2/2019 19:00

Content

Wie bereits angekündigt- stand nach der Übernahme bereits die nächste grosse Probe vor der Türe. Das Lebensmittelinspektorat hatte sich bei mir angekündigt. Mit der Übernahme der Anlage stand auch fest, dass ich in Zukunft mit verschiedenen Ämtern zu tun haben werde. Mit Recht haben wir in der Schweiz in jedem Kanton eine Stelle, die sich um die Lebensmittelsicherheit kümmert und die Betriebe regelmässig kontrolliert. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich grossen Respekt vor dem Tag hatte an dem das Lebensmittelinspektorat bei mir im Betrieb vorbeikam und die Kontrolle durchführte. Da wir die Räume umbauten und auch sonst sehr viel Zeit investierten mit dem Lesen aller für uns wesentlichen Verordnungen und wir daraus ein für uns passendes HACCP-Konzept erarbeiteten, konnten wir uns sicher nicht den Vorwurf machen, dass wir zu wenig gemacht hätten, um den uns gestellten Anforderungen gerecht zu werden. Die Kontrolle verlief sehr gut und ich durfte am Ende der Inspektion den Prüfbericht ohne jegliche Beanstandungen in den Händen halten-ein grosser Tag für mich- Mann war ich glücklich ;) Damit glückte der Start in das neue Jahr sehr erfolgreich. In wenigen Stunden erfährt ihr mehr darüber wie es weiterging. Mehr dazu im nächsten Teil: Die Zukunft schlüpft.

Freundliche Grüsse Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Teil 1: Der WeihnachtskarpfenBy FiPfy, on 30/1/2019 22:15

Content

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer

Es ist nun seit dem Start des Projekts einige Zeit verstrichen und die Zeit ist reif um Sie/ euch wieder einmal auf den neusten Stand zu bringen und Ihnen/ euch am Schluss noch mitzuteilen wie es mit dem Ausliefern der Belohnungen weiter geht. Hierfür werde ich diese Woche einen Rückblick in drei Teilen veröffentlichen. Nach dieser kleinen Rückschau auf wemakeit.com - werde ich von dann an über die Homepage www.fischzucht-thurtal.ch weiter informieren.

Teil 1: Der Weihnachtskarpfen

Mit der Übernahme im November fing das Projekt im eigentlichen Sinn erst recht an. Obwohl ich auch schon vorher zig Stunden auf dem Betrieb verbracht habe, zum einen um mein Praktikum für den FBA Aquakultur abzuschliessen und von der grossen Erfahrung von meinen Vorgänger profitieren zu können und zum anderen um möglichst viele Vorarbeiten abschliessen zu können.
Der Dezember war sehr intensiv und forderte sehr lange Arbeitstage um mit allen Aufgaben fertig zu werden. Mein Vorgänger hatte jeweils während der Weihnachtszeit vorwiegend mit dem Verkauf von Karpfen zu tun und dieses Wintergeschäft durfte ich dann als Einstieg auch von ihm übernehmen, deshalb war die Übernahme bereits im November. Die Karpfen werden vorwiegend von orthodoxen Serben zu Sankt Niklaus und dann später von verschiedenen Nationalitäten zu Weihnachten gegessen. Es war eine sehr spannende Zeit, da ich mit vielen verschiedenen Kulturen in Kontakt treten konnte und so nebenbei viel über dessen Traditionen erfuhr. Eine besonders schöne Tradition habe ich von Menschen aus Tschechien erfahren. Sie legen jeweils zu Weihnachten jedem Familienmitglied eine getrocknete Karpfenschuppe unter den Essteller, welche man sich dann in das Portemonnaie legt und erst wieder nach einem Jahr durch eine neue austauscht. Die Schuppe steht als Zeichen für Glück .Neben dem Karpfengeschäft musste viel an der Umgebung gemacht werden bevor es zu kalt wurde. Mit höchster Priorität wurden die Verarbeitungsräume auf Vordermann gebracht und schliesslich ich gab es auch viel Arbeit im Büro, wo mich mein Bruder mit seinem grossen Wissen grossartig unterstützt hat und mit mir ein umfassendes Handbuch erstellt hat, welches mitunter ein Qualitätsmangementsystem inklusive HACCP-Konzept beinhaltet. Mehr dazu im nächsten Teil: Inspektion- der grosse Tag

Freundliche Grüsse Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Revision des Produktionsraum ist bald fertig...By FiPfy, on 13/11/2018 06:58

Picture 33c14308 39c1 47e7 b539 ad3894d04c8cPicture fe41f803 7eb0 497c 9995 e347f46a86ca

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Modernisierung der Anlage.

Aktuell wird der Raum für die primäre Fischverarbeitung (Schlachtung, Filetieren, etc.) renoviert. Nebst dem Einbau einer neuen Decke, wird auch ein Fenster ersetzt. Durch die verwendeten Baumaterialien

kann der Raum danach perfekt gereinigt und desinfiziert werden.

Wir halten Sie auf dem Laufenden …

Beste Grüsse

Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Das Projekt kann starten...By FiPfy, on 30/10/2018 00:15

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer

Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen für ihren Support bedanken. Zurzeit ist gerade die Übernahme im Gang was sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Sie werden in der kommenden Woche von mir persönlich angeschrieben und über den weiteren Ablauf informiert, zudem erhalten Sie dann auch die neusten News und einige spannende Goodies, die Sie als Supporter exklusiv in Anspruch nehmen können.

Bis dahin eine gute Zeit und freundliche Grüsse

Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Ziel erreicht ?By FiPfy, on 20/10/2018 10:34

Content

Zu erst einmal allen Unterstützer ein richtig grosses Dankeschön. Dank ihrem Support konnte das Finanzierungsziel bereits 75 Stunden (gute 3 Tage) vor Ablauf der Frist erreicht werden- Ziel erreicht-Klasse!

Trotz allem ist noch nicht Zeit auf der faulen Haut zu liegen. Das Projekt läuft noch 2 Tage und alles was jetzt noch dazu kommt, bringt mehr als man denken würde. Zum einen kommen immer wieder neue Probleme zum Vorschein (so gab letzte Woche eine Pumpe den Geist auf) und zum anderen kann so noch einmal etwas schneller das Hauptziel einer perfekt organisierten Fischzucht erreicht werden.

Vielen herzlichen Dank

P.s.: Der Biber ist in einem Vorfluter ganz rege unterwegs und «klaut» dem Bauer Mais.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Die Abfischung läuft auf HochtourenBy FiPfy, on 17/10/2018 09:27

Picture 15b0c89d 331c 4e10 91a0 f91a9de6bc7cPicture 2977004a 2c8c 44b4 9131 93fb4a2eb2b0

Sowohl die Teichreinigung wie auch die dazugehörende Abfischung läuft weiter auf Hochtouren um die Anlage schon bald wieder im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Zum einen werden bei den neu gereinigten Teichen etliche Versuche angestellt um dann nach einer Testphase die Schlüsse daraus zu ziehen und allfällige Feinjustierungen vornehmen zu können.

Der erste Teich wird komplett mit einem Vogelschutznetz eingehaust und zudem über rund die Hälfte der Fläche mit einem Schattennetz versehen, so dass die Fische schattige Bereiche und auch von fischfressenden Vögel geschützt sind.

Dieser erste Testteich bekommt auch einen Futterautomaten, dies heisst nicht, dass die Fische nicht mehr von Hand gefüttert werden. Die erste Fütterung erfolgt manuell um zu sehen, ob die Fische fit sind und normal fressen. Die restlichen Portionen vergibt dann der Automat häppchenweise über den ganzen Tag verteilt. Der Vorteil daran liegt, dass der Sauerstoffgehalt weniger stark schwankt als wenn man sie mit wenigen aber grossen Portionen füttert.

Abschliessend noch zwei Dinge: Gestern wurde die Liste der gefangene Fischarten noch einmal um zwei Arten ergänzt. Die wunderschöne Schleie (Tinca Tinca) und der nicht weniger schöne Schneider (Alnurnoides bipunctus).

Und zu letzt- es wären super, wenn noch einmal alle kräftig die Werbetrommel für das Projekt anrühren könnten- es fehlt nicht mehr viel…

Vielen Dank und liebe Grüsse

Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Die Abos werden...By FiPfy, on 13/10/2018 09:12

Content

… genau so portioniert wie es für Sie als Kunde stimmt. Für einen 2 Personen Haushalt braucht es andere Verpackungseinheiten als für einen 6 Personenhaushalt. Aus diesem Grund nehme ich nach dem Ablauf des Crowdfunding mit Ihnen Kontakt auf um diesem Umständ Rechnung zu tragen und Ihnen eine massgeschneiderte Lösung anbieten zu können.

Es ist nun schon bald die letzte Woche angebrochen, Zeit um sich noch ein tolles Produkt zu sichern und das Projekt zu unterstützen.

Besten Dank

Liebe Grüsse

Marius

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Im Dauereinsatz...By FiPfy, on 11/10/2018 08:08

Picture b10ad5a3 702c 4c3f b8c8 9122ee1d90fbPicture 202f2afe 7a2a 4d32 abc2 3724425cabdePicture 50f0eb03 7deb 44a0 9d1e 0ad9b41d101c

In den letzten Tagen ging es mit den Arbeiten in der Fischzucht gut voran. Zum einen haben wir allerelei Material entsorgt, welches nicht mehr funktionsfähig war oder nicht mehr gebraucht wird. Daneben haben wir die ganze rechte Teichanlage (6 Teiche) von Wasserpflanzen befreit. Über die letzten Jahre hat sich aus den Teichen, die nicht mehr im Betrieb waren, ein regelrechtes Biotop entwickelt. Bevor das Reinigen der Teiche mit dem Hochdruckreiniger beginnen kann, müssen die Weiher abgefischt werden. Für solche Einsätze verwenden wir ein Zugnetzt mit welchem die Fische schonend gefangen werden können. Nachdem die Teiche «fischfrei» sind, kann mit dem Abpumpen begonnen werden. Während dem Abpumpen kann man schon mit dem Hochdruckreiniger die Wände mechanisch säubern. Beim Abfischen haben wir sehr viele Fische fangen können, hier der Überblick:

Hecht (Esox Lucius) , Barbe (Barbus barbus), Rotauge (Rutilus rutilus), Rotfeder (Scardinius erythrophalmus), Regenbogenforelle(Oncorhynchus mykiss), Bachforelle(Salmo trutta fario), Gründling (Gobio gobio), Elritze (Phoxinus phoxinus), Dreistachliger Stichling (Gasterosteus aculeatus), Karpfen(Cyprinus carpio), Karausche(Carassius carassius)und Döbel (Leuciscus cephalus).

Es wäre super, wenn noch einmal alle die Werbetrommel anrühren könnten, um das Ziel zu erreichen.

Besten Dank

Marius Mazenauer

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Wir gehören nun zu «Unseren Lieblingen» von wemakeit.chBy FiPfy, on 1/10/2018 21:22

Als ich heute Abend den PC aufgestartet habe, sah ich eine erfreuliche Nachricht von wemakeit.com. Sie haben unser Projekt nun auf ihrer Startseite aufgeschalten und uns in die Kategorie «Unsere Lieblinge» und «Empfohlene» erkoren. Juhuu…

Vielen Dank für ihren/euren Support

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Vielen DankBy FiPfy, on 29/9/2018 19:20

Content

Ich möchte mich schon einmal ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken. Nach den ersten 7 Tagen ist schon mehr als die Hälfte des Geldes für das Projekt zusammen gekommen. Es würde mich natürlich riesig freuen, wenn am Schluss das Projekt auf wemakeit.com auf «we made it» geschalten werden kann.

Während der Zeit, wo Sie sich Zeit genommen haben uns auf unseren Kanälen zu besuchen und auch zu unterstützen, waren wir ebenfalls fleissig. Ich darf Ihnen nun mit Stolz und Freude mitteilen, dass wir Seesaiblingeier von wilden Fischen aus der Schweiz erhalten. In Zukunft können wir also auch beste Saiblingsprodukte anbieten. Zuerst gilt es nun, die anspruchsvollen Eier auszubrüten und dann einen Teil der Fische zu kapitalen Muttertieren heranzuziehen, so dass wir das Fundament für neue Seesaiblinggenerationen legen können.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In