Per Ende Dezember 2015 müssen wir unsere geliebte Trendsporthalle Pumpwerk verlassen! Dank der grosszügigen Unterstützung der Christoph Merian Stiftung, des Swisslos-Sportfonds BS und diversen Spenden können wir ab Januar 2016 im Basler Hafen für mindestens drei Jahre ein temporäres Dach über unseren Köpfen schaffen. Um den Umzug in die 800m grosse Zelthalle und den Neubau der Rampen zu finanzieren, brauchen wir deine Hilfe!

Der Betrieb

Seit seiner ersten Inbetriebnahme im Jahr 1998 gilt das Angebot des Vereins Trendsports als in der Region einzigartiger niederschwelliger Jugendtreffpunkt, der Kindern bis jungen Erwachsenen eine Freizeitgestaltung der besonderen Art bietet. Den Besuchenden stehen verschiedene Rampen, Halfpipes, eine Boulderwand und weitere «Obstacles» zur Verfügung. Statistisch gesehen, steht die Trendsportart «Scooten» ganz vorne. Mit 30% ist die Altersgruppe der 12- bis 14-Jährigen unter den Besucher/innen am prominentesten vertreten.

Vor Ort kümmert sich ein kompetentes junges Team von Mitarbeitenden und Freiwilligen um den reibungslosen Betrieb. Nebst der freien Nutzung bietet das Team einen Mittagstisch, einen Shop mit Mietmaterial, diverse Kurse sowie Tagesferien an. Im Rahmen der sportbezogenen Jugendarbeit nimmt der Verein mit seinem Angebot eine wichtige Stellung in der Region ein. Zentral dabei sind auch die klaren Spielregeln. Der Verein Trendsport bürgt dafür, dass die Anlage professionell und jugendgerecht geführt wird. Im vergangenen Jahr konnte ein Besucherrekord von 13’370 Personen erzielt werden, was die anhaltende Attraktivität des Angebots bestätigt.

Standort

Von 2003 bis 2015 stand dem Verein das alte Pumpwerk der IWB in den Langen Erlen mietfrei zur Verfügung. Per Ende 2018 findet der Betrieb eine definitive Bleibe auf dem Erlenmattareal. Bis dahin ist der Verein auf eine Zwischenlösung angewiesen. Platz dafür konnte am Klybeckquai im Hafengebiet gefunden werden. Ziel ist es, eine einfache temporäre Halle zu errichten, um das Angebot möglichst ohne allzu langen Unterbruch aufrecht zu erhalten. Der Verein Trendsport bietet eine passende Ergänzung zu den bereits bestehenden Zwischennutzungen auf dem Ex-Esso-Areal.

Finanzierung

Der Verein ist ein Non-Profit-Betrieb; die Besuchenden bezahlen einen absichtlich niedrig gehaltenen Eintritt, was nur dank eine langjährigen finanziellen Unterstützung des Angebots möglich ist. Das Grossprojekt «Pumpwerk – auf zu neuen Ufern!» umfasst den Abbau im Pumpwerk, den Umzug, die Erschliessung des neuen Areals, die Erstellung eines temporären Baus sowie den Wiederaufbau des Betriebs am neuen Standort. Die Gesamtkosten werden auf knapp CHF 500’000 geschätzt. Trotz grosszügiger Unterstützung der Christoph Merian Stiftung und des Swisslos-Sportfonds ist der Verein auf hohe Eigeninitiative des Umfelds, Fundraisingbeiträge und auf die wemakeit-Kampagne angewiesen.

Wofür braucht es deine Unterstützung?

Die Wemakeit Kampagne ist Teil der Umzugsfinanzierung: Den finanziellen Aufwand, der durch den Ab- und Wiederaufbau und den Umzug entsteht, schätzt der Verein auf rund CHF 150’000. Darin enthalten sind die Aufwände der Räumung des Pumpwerks, der Transport, die Erschliessung des neuen Standorts und der Ausbau der neuen Halle. CHF 125’000 der benötigten Summe ist bereits gesichert.