Um was geht es denn genau?

Der 2. Streich der Comiclesung von lux&ludus bietet spannende und lustige Unterhaltung, nicht nur für Comicsfreaks sondern für alle Erwachsenen, die gerne ab und an in einem Comic «schneuggen» oder sich einfach gerne auf eine neue Theaterform einlassen. Eine Comiclesung ist irgendwas zwischen Lesung, Live-Hörspiel, Dia-Show und Performance.

«Aber halt! Eine Comiclesung – wie soll das gehen?»

Bei der Comiclesung werden die Bilder des Comics auf eine Leinwand projiziert, während die Sprecher Manuel Kühne, Romeo Meyer und Gisela Feuz – neben der Leinwand gut sichtbar positioniert – die Texte performen und die dazu passenden Geräusche erzeugen. Die Sprechblasen erscheinen leer, da alle Texte im Vornherein wegretuschiert worden sind.

Der Kunstform Comic wird bei dieser Bühnenadaption viel Rechnung getragen, da die Bilder dem Publikum vergrössert gezeigt werden und so ihren zentralen Stellenwert behalten.

Und worum geht’s im Comic?

Nick Sax ist ein korrupter, versoffener Ex- Bulle, der inzwischen als Auftragskiller arbeitet und sich in einer stinkenden, zwielichtigen Welt bewegt, in der Mord, seelenloser Sex, Ekzeme und Betrug an der Tagesordnung sind. Als ein Auftrag schiefgeht, kriegt Nick eine Kugel ab, die Polizei und die Mafia sind ihm auf den Fersen, und ein monströser Kindermörder im Weihnachtsmann-Kostüm geht um. Nick und sein Leben werden sich mit diesem Weihnachtsfest für immer verändern. Und zwar durch ein kleines blaues Wunder namens Happy...

Wann gibt es uns zu sehen?

Wer sind wir?

Die Regisseurin Gisela Nyfeler realisierte 2013 ihre erste Comiclesung «Das Alibi» als eine No-Budget Produktion. 2015 wollen sie und ihr neuer Comicsfreakbuddie und Schauspieler Manuel Kühne den zweiten Streich, diesmal mit Budget auf die Bühne bringen. Dazu haben wir uns fantastische Verstärkung geholt. Der Schauspieler Romeo Meyer aus St. Gallen ist ein Multitalent wenn es um schnelle Rollenwechsel geht. Und mit der Berner Radio-Legende Gisela Feuz kommt eine Frau auf die Bühne, die mit Ihren Stimmbändern aberwitziges kreieren kann. Dazu kommt noch unser neuer Videoguy. Als project Axel Foley bekannt, ist Adrian Perez ein erfahrener Filmemacher der uns tolle Clips herstellt. Zusammen sind wir das neue Team, mit dem wir aus Happy eine kunterbunte Achterbahnfahrt machen werden.

Hier gehts zu unseren Webseiten.

Wir brauchen euch!

Momentan spielen wir vier Vorstellungen im Mai 2015. Das sind leider doch arg wenige. Gerne wollen wir im Herbst 2015 mit «Happy» zu euch kommen. Damit auch möglichst viele Städte die Abenteuer von Nik Sax erleben können brauchen wir eure Hilfe. Bitte unterstützt uns in unserem Vorhaben eine Tour durch die Schweiz auf die Beine zu stellen.
Unsere give aways reichen von signierten Postkarten über Improworkshops bis zu direkten Treffen unter Comicsbegeisterten.