Outtakes

Darum geht's

Der Schweizer Peter Borsari war während dreissig Jahren einer der Starfotografen Hollywoods und prägte den Begriff der «Event-Fotografie». Ich war Borsaris Patenkind und reiste mit meiner Filmkamera im April 2012 nach Los Angeles, um die Karriere des 2006 Verstorbenen nachzuzeichnen. Borsari arbeitete mit Stars wie Richard Burton, Paul Newman, Elisabeth Taylor und Frank Sinatra zusammen. Bei der Recherche wurde mir klar, warum Borsari so erfolgreich war: Durch seine selbstbewusste Art und sein weltgewandtes Auftreten kam er näher an die Stars ran als alle anderen.

Der Hintergrund

1998 weilte ich während drei Monaten zwecks eines Sprachaufenthalts in Los Angeles. In dieser Zeit wohnte ich bei meinem Patenonkel in dessen Villa in den Hollywood Hills. Peter gewährte mir dabei tiefe Einblicke in sein legendäres Archiv («Das grösste Star-Archiv der Welt» (Blick)): Zwei Millionen Diapositive lagerten in seinem feuerfesten, gut gesicherten Studio. Nach seinem Tod im Jahr 2006 regte sich der Wunsch, nach Los Angeles zurückkehren, um das Archiv zu durchforsten. Dieses wird bis heute von einer Stiftung verwaltet und könnte jederzeit verkauft werden. Vorher wollte ich unbedingt noch einen letzten, genauen Blick ergattern. Und so entstand die Idee, meine Bachelorarbeit einer Retrospektive Borsaris Werk zu widmen.

Das Projekt

Ich telefonierte nächtelang nach Kalifornien um mit seinem ehemaligen sozialen Umfeld zu sprechen und dieses für das Projekt zu begeistern. Sie alle waren bereit, mich zu treffen. Die Suche führte mich weiter in seine alte Villa, in die Redaktion des «People Magazines», zu einem Mitglied des Verwaltungsrates der «Hollywood Foreign Press Association», welche die Golden Globes vergibt, zu seinen ehemaligen Assistentinnen ins Ventura County und nach Las Vegas. Ich traf den Celebrity-Fotografen Alan Berliner und den Radiomoderator Gary Owens. Mehrere Tage verbrachte ich zudem in Peters riesigem Archiv, das heute in einem fensterlosen Raum auf der Rückseite eines Haarfönladens untergebracht ist. Aus diesem Rohmaterial – bestehend aus Interviews, Borsaris-Fotos und Bildern meiner Spurensuche in Los Angeles – entsteht nun «Hello Peter», die Retrospektive über den Mann, der mit Fotos von Berühmtheiten in Hollywood selbst zur Berühmtheit wurde.

Warum ich deine Unterstützung brauche

Ich brauche dich, um diesen Dokumentarfilm mit all seinen Kosten – Schnitt, Sound, Bildrechte – zu finanzieren. Für die Postproduction werde ich einen externen Cutter anstellen, welcher meinen Rohschnitt verfeinern wird. Natürlich brauche ich auch Unmengen an Speicherplatz und somit einige Festplatten. Werde Teil von «Hello Peter» und erhalte fantastische Goodies.

Picture edfd2a3a bcce 418e ba4e 84f40e030dc2Picture 7744957e 35e8 4017 b7f0 083984b6ba02Picture c19e05d6 3331 4f06 b2e8 2a2becaf9b48Picture 2ffb9c73 7d84 4e0f 89a2 b287ed2433b8Picture 6f87b01a 8240 4b53 afed 9de1dcdb9beePicture b0c9114b b9cc 4035 b46c a9b55de1946cPicture 973fcad2 358b 4892 a19e 3924c549ad9dPicture 71c4a5d0 f899 44bc aa6b dcd3c25d0fc4Picture 47332531 8761 4fcc 86fb c1ee612c8846