Hilfe für rumänische Schule

by Timo

Beclean

Ich bin 15 Jahre alt und sammle Geld für eine rumänische Primarschule. Die Schule wird von Roma Kindern besucht. Mit dem Geld möchte ich einen Spielplatz und eine Bibliothek ermöglichen.

CHF 1’110

13% of CHF 8’000

13 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

4 backers

Concluded on 10/7/2024

Unterstützung einer rumänischen Schule

Die Schule Beclean ist eine kleine Primarschule im Herzen von Rumänien. Die Schule wird vor allem von Roma Kindern besucht. Mit dem Projekt soll die bestehende Schule unterstützt und verbessert werden.

  • Die Roma Kinder im Unterricht
    Die Roma Kinder im Unterricht
  • Die Kinder verschönern ihre Schule
    Die Kinder verschönern ihre Schule
  • Ich beim Besuch mit den Lehrerinnen
    Ich beim Besuch mit den Lehrerinnen
  • die Dankbarkeit der Kinder ist gross
    die Dankbarkeit der Kinder ist gross

Über mich

Mein Name ist Timo Tschirren, 15 Jahre alt. Ich wohne in Abtwil St.Gallen und gehe dort auch in die dritte Oberstufe. Ich spiele aktiv Fussball beim FC Abtwil-Engelburg. Im Sommer beginne ich eine Lehre als Kaufmann bei der Elektro Schmid AG. In der dritten Oberstufe haben alle Schüler den Auftrag eine Projektarbeit durch zu führen.

Es unterstützen mich verschiedene Personen bei meinem Projekt. Einerseits mein Vater, seine Partnerin Sabrina, mein Onkel. Und vor Ort in Rumänien Michaela. Michaela ist Lehrerin an der Schule in Beclean. Mit Michaela habe ich Kontakt zur Schule. Wir sind in regem Austausch. Ihr Mann Catalin unterstützt Michaela.

Auf dem Foto von links nach rechts: Catalin - Sabrina - ich, Timo - mein Onkel - mein Vater- meine Kontaktperson Michaela
Auf dem Foto von links nach rechts: Catalin - Sabrina - ich, Timo - mein Onkel - mein Vater- meine Kontaktperson Michaela

Wie ist das Projekt entstanden

Mein Vater hat sich, als der Krieg in der Ukraine begann für die in der Schweiz eintreffenden Flüchtlinge eingesetzt. Er hat die Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen bis er eine Gastfamilie gefunden hatte. Danach hat er eine Deutschschule gegründet damit die Flüchtlinge möglichst schnell arbeiten gehen können. Von diesem Projekt sind Schulmöbel und Laptops vorhanden, die nicht mehr gebraucht werden. Er hatte die Idee, dass ich eine Schule in einem armen europäischen Land damit aushelfen könnte. Nach Recherchen im Internet habe ich herausgefunden, dass Rumänien eines der ärmsten Länder in Europa ist. Als ich von der Schule das Einverständnis erhalten habe das Projekt durch zu führen, habe ich in der Familie und Bekannten herumgefragt, ob jemand eine Person kennt oder Bezug zu Rumänien hat.

Die Kinder beim Bäume pflanzen
Die Kinder beim Bäume pflanzen