Textillabor

In Basel und Umgebung existieren viele textil- und handwerklich orientierte Bewegungen und Institutionen. Was fehlt ist eine Schnittstelle, an der diese Angebote zusammenkommen, vernetzt werden und voneinander profitieren können. Um das zu ermöglichen und darüber hinaus Menschen einen Zugang zu Maschinen, Materialien und Fachliteratur zu gewährleisten, visiert das IfTF zusätzlich zu seinem ortsunabhängigen Angebot einen fest installierten Versuchsraum an: Das Textillabor als Ort für den Austausch, als Plattform für das Zusammentragen und die Weitergabe von Wissen. Als Treffpunkt und Verortung von textilem Geschehen. Als Labor für das gemeinsame Experimentieren & Praktizieren und als Ort, der zur aktiven Teilnahme animiert und Synergieprozesse sicht- und nutzbar macht. Das Augenmerk soll dabei auf der Vielfalt des lokalen Textilsektors liegen: Nischen, in denen regional produziert wird, sollen sichtbar gemacht und miteinander vernetzt werden; nationale und internationale Akteur*innen sollen eingeladen und somit der kulturelle Wert textiler Produkte und Produktionen gefördert werden.

Für das IfTF ergibt sich nun die Möglichkeit in die Räumlichkeiten der einzigen Schweizer Plisseebrennerei an der Innere Margarethenstrasse 19 in Basel zu ziehen. Das IfTF sieht in der Atelierpartnerschaft mit der Plisseebrennerin Eva Ott die Chance an zentraler Lage das Textillabor einzurichten.

Content

Institut für Textiles Forschen

Das Institut für Textiles Forschen (IfTF) setzt sich seit 2016 für den praktischen und theoretischen Austausch mit textilen Techniken und Themen ein. Im Mittelpunkt stehen hierbei das Erfahren, Lernen und Experimentieren sowie das Zusammentragen und Weitergeben von Wissen. Das Institut versteht sich als Instrument um gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandel, auf den das Textile unmittelbar reagiert, zu reflektieren, gemeinsam innerhalb und ausserhalb textiler Fachkreise zu diskutieren und praktisch zu erforschen. Es hat den Anspruch, das textile Arbeiten in einem zeitgenössischen Licht zu beleuchten, innovative Umgangsformen mit dem Medium Textil zu finden und den generationsübergreifenden Austausch zu fördern. Seit 2018 ist das IfTF ein gemeinnütziger Verein.

Content

Herzlichen Dank!

Neben den damit einhergehenden Mietkosten gilt es in einem ersten Schritt die Räumlichkeiten zu renovieren und einzurichten. Deine Unterstützung macht es möglich!

Content