Picture 5d2538f8 44bf 4b02 9b8f 932d52529650

#kaiplaschtikmeh #morediy #noplastic

Kann Handarbeit die Welt verbessern? Wir sagen ja – und treten gemeinsam mit der schweizer DIY-Community den Beweis an. Im Rahmen der Aktion #kaiplaschtikmeh sollen bis Ende Jahr mindestens 10’000 Taschen gestrickt, gehäkelt und genäht und an alle verteilt werden, die bereit sind, dafür künftig auf Plastiktüten zu verzichten.

Organisiert wird die Aktion von AHA-Mode & Alles für die Handarbeit aus Chur.

Anleitungen und Schnittmuster für die Taschen sind kostenlos bei AHA-Mode oder auf der Webseite von Initiative Handarbeit erhältlich. Dort sind auch die ’make me take me’ Labels zu beziehen, welche die gleiche deutschlandweite Aktion unterstützt.

Die Herstellung der Labels ist sehr kostspielig, zumal bewusst auf Kunststoff verzichtet werden soll. Um die Kosten zu decken sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

#kaiplaschtikmeh Labels können ab 12. August kostenlos im Laden an der Kreuzgasse abgeholt werden. Wir versenden sie Labels kostenlos, wenn wir ein adressiertes, frankiertes Couvert erhalten. Weitere physische Verteilstellen werden zeitnah bekannt gegeben.

Content

Klimaschutz beginnt im Alltag

Statt Wegwerfpolybeutel ein gehäkeltes Einkaufsnetz, statt Plastiktüte eine gestrickte Einkaufstasche… langlebige und nachhaltige Stoffbeutel im Kapf gegen Klimawandel und für den Umweltschutz. Wir wollen, analog zur Aktion der Initiative Handarbeit, welche in Deutschland bereits mit überwältigendem Erfolg durchgeführt wird, für die Schweiz umsetzen. Mit dem Label #kaiplaschtikmeh wollen wir beim täglichen Einkauf ein Zeichen setzen.

Uns so geht es: Sie stellen für eine Freundin, einen Bekannten oder für sich selber eine oder mehrere Taschen her. Versehen Sie mit dem Label, welches Sie bei uns kostenlos abholen können (oder zugeschickt bekommen) und verschenken die Tasche. Sie bereiten einer lieben Person damit eine Freude uns setzen zugleich ein Zeichen gegen Plastikbeutel.

Ladet ein Bild der Tasche auf unsere Facebook und Instagram Seite hoch und zeigt, was ihr tolles kreiert habt. Wir freuen uns über viele kunstvolle Alltagstaschen.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Labels sind kostspielig, zumal wir bewusst auf Kunststoff verzichten wollen. Sie sind aus veganem, organischem Leder und sind im Vergleich zu handelsüblichen Etiketten eher teuer. Sie sollen eine Grösse haben, in welcher sie auffallen. Grösse und Material machen den Preis. Da wir diese gern kostenlos an die Herstellerinnen der Taschen abgeben möchten, sind wir auf Eure Hilfe angewiesen.

Angaben zu den Etiketten: Nachhaltig und tierfreundlich: FloraPap ist das neue Trendprodukt im DIY-Bereich. Das moderne, vegane Material ist eine robuste, reißfeste Mischung aus recyceltem Papier und Latex. Nach einigen Wäschen nimmt es eine lederartige Struktur mit schöner Vintage-Optik an. Mit 0,55mm Stärke lässt sich das Material problemlos von Hand oder mit der Maschine an alle selbstgemachten Produkte aufnähen oder anhängen.

Das Layout der Etikette ist nicht definitv. Es ist gut möglich, dass wir, je nach Anfrage, auch mehrsprachige Labels herstellen lassen. Wir möchten aber bewusst bei den vier Landessprachen bleiben.

Content