Alte Baselbieter Sagen mit neuen Illustrationen wieder zum Leben erwecken und für die heutige Generation zugänglich machen - das wollen wir mit unserem Sagenbuch für Kinder.

CHF 31’305

104% di CHF 30’000

"104 %"
Come funzionaä

Vale il principio del «Tutto o Niente»: la somma raccolta verrà corrisposta al progetto, solo se esso avrà raggiunto o superato l’obiettivo di finanziamento.

203 sostenitori

Concluso con successo il 9.7.2018

Vo Ärdwybli und Rägemännli - Bilderbuch für Kinder mit Baselbieter Sagen

Ein Rägemännli, das Spass daran hat, Vieh und Menschen zu erschrecken … Ärdwybli, die sehr hilfsbereit sind - aber nur so lange man sie nicht auslacht … Der Bachpfattli, der in finsteren Nächten umhergeistert, mit schwarzem Zottelfell und feurigen Augen …

Viele Leute aus dem Baselbiet kennen sie noch, die alten Volkssagen voller rätselhafter Gestalten, unheimlicher Geister und magischer Naturerscheinungen. Vielleicht hast auch du sie noch von der Grossmutter oder von alten Leuten im Dorf gehört und erinnerst dich an die Aufregung und die wohlige Hühnerhaut beim Gedanken an das, was es «da draussen» vielleicht alles noch geben könnte. Diese Sagen, die seit jeher am Stubentisch oder im Winter auf dem Ofenbänkli mündlich überliefert wurden, drohen heute in Vergessenheit zu geraten. Deshalb realisieren wir ein Bilderbuch mit Baselbieter Sagen für Kinder von etwa sechs bis zehn Jahren - aber auch für alle Grösseren, die sich in die zauberhafte Welt der alten Geschichten entführen lassen wollen. Die farbenfrohen, aussagekräftigen Illustrationen von Kathrin Horn und die unterhaltsamen, kindgerechten Texte von Barbara Saladin erwecken die Schatzsucher, Wundervögelchen, komischen Wichte und andere magischen Wesen und Tiere zu neuem Leben. Das Sagenbuch wird im Baselbiet gedruckt und im November 2018 im Verlag des Kantons Basel-Landschaft erscheinen, vorerst in einer kleinen, exklusiven Auflage von 1’500 Exemplaren. Es wird ein richtig schönes, grossformatiges und qualitativ hochstehendes Bilderbuch werden. Hilf auch du mit, dass die wundersame Welt der Baselbieter Sagen vom Staub befreit wird und dass auch die Kinder zu diesem faszinierenden Stück «Lokalhistorie der besonderen Art» einen Zugang erhalten. Kathrin, Barbara und alle Sagengestalten des Baselbiets danken es dir!

Den Sagenschatz an die Jugend weitergeben!

Bisher sind die Baselbieter Sagen einzig für Erwachsene aufbereitet worden (im lesenswerten Buch «Baselbieter Sagen» von Paul Suter und Eduard Strübin aus dem Jahr 1976, erhältlich beim Verlag Basel-Landschaft). Wir wollen auch den Kindern einen Zugang zu dieser faszinierenden Welt ermöglichen, die nicht nur von rätselhaften Gestalten und seltsamen Erscheinungen erzählt, sondern auch das Bewusstsein schärft, wie man früher gelebt hat und dass nicht alles schon immer so war, wie es heute ist. Zudem wollen wir die Kinder - und durchaus auch die Erwachsenen! - dazu einladen, die Naturschönheiten des Baselbiets (neu) zu entdecken und die Welt vor der Haustür und mit eigenen Augen zu bewundern, nicht durch den Bildschirm. Nur so kann ein Bewusstsein und Respekt für den Lebensraum entstehen, den wir alle gemeinsam teilen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung:

Der Swisslosfonds des Kantons Basel-Landschaft unterstützt unser Projekt mit der Übernahme der Druckkosten, weshalb der Verkaufserlös vollumfänglich dorthin zurückfliesst. Für weitere Ausgaben rund um die Publikation von Layout bis Werbung und damit wir als Selbständigerwerbende während der Arbeit am Sagenbuch nicht am Hungertuch nagen müssen, sind wir auf der Suche nach UnterstützerInnen. (Wir geben euch auf Wunsch gerne detailliert zu der ganzen Finanzierung/Gesamtbudget Auskunft). Werde auch du Teil der Community, die die Welthunde und die Wundervögelchen wieder aus der Versenkung holt! Wir sagen: Merci villmol! Weitere Infos zu uns und unserem Schaffen findest du auf www.kathrinhorn.ch resp. www.barbarasaladin.ch.