Darum geht’s

In der ersten Sommerferienwoche, vom 7. Juli bis am 12. Juli, wollen wir zusammen mit einigen Freiwilligen, Kindern aus Asylzentren und der Umgebung Aarau unsere Talente entdecken. Zusammen wollen wir ein Theater kreieren, dies mit Hilfe von Musik, Tanz, Rhythmus, Gestik und Bewegung. Am Ende der Woche werden wir für die Eltern und Intressierten  eine Aufführung gestalten, um ihnen zu zeigen, was wir während der Woche alles entdeckt und gelernt haben.  

Planung

Unser Vorhaben beruht auf Laienbasis, doch gerade das macht es umso spannender. Wir wollen gemeinsam mit den Kindern ein Stück erarbeiten, welches nicht nur sprachlich, sondern auch durch Gestik, Bewegung, Musik und vielen weiteren Elementen zum Ausdruck kommen soll. Alle Mitwirkenden haben schon einiges an Erfahrung im Umgang mit Kindern gesammelt, wie unteranderem auch in der Gestaltung eines Theaterstückes und bieten somit die besten Vorraussetzungen für eine spannende Woche.

Tagesroutine

Vormittags, wie auch am Nachmittag werden wir zusammen üben, gestalten und uns auch immer etwas austoben. Am Mittag wird jeweils von freiwilligen Helfern ein vorzügliches Essen gezaubert, damit auch alle Energie tanken können.

Genau um dieses Programm auch so durchführen zu können, wie geplant brauchen wir noch einige Mitträger. Unsere Ausgaben werden zum grössten Teil für die Nahrungsmittel, wie auch Bastell- und Werbeartikel gebraucht. Ein weiterer Kostenpunkt ist die Küche sowie unser Aufführungsort.

Neben WEMAKEIT sind wir auch sehr aktiv bei der Materialspende mitdabei und werden wohl noch einige Kuchenverkäufe bei uns an der Schule starten. So können wir über unser Projekt informieren und gleichzeitig auch etwas Unterstützung gewinnen.

Kurz gesagt

Wir wollen den Kindern die Möglichkeit bieten, sich im Theater einmal zu entfalten. Zudem geht es auch um integrative Aspekte, da wir Kinder aus der Umgebung Aarau, wie auch Kinder aus Asylzentren in unser Projekt mit einbeziehen wollen. Unser Ziel ist es einen Raum zu schaffen, in dem jeder sich selbst sein kann und wohlfühlt. Es soll sowohl darum gehen, dass die Kinder durch das Theaterspielen einmal einen anderen Einblick erhalten und sich kreativ austoben können, wie auch, dass wir zusammen eine tolle Woche mit vielen Erlebnissen und Erfahrungen verbringen können.

Über uns

Wir sind zu zweit, die dieses Theaterprojekt auf die Beine stellen wollen: Rahel Müller und Anna von Wyl. Beide sind wir erst 19 Jahre alt, haben jedoch schon einige Erfahrung im Bereich Theater, Kinderbetreuung und dem Asylwesen Schweiz.
Inspiriert und in Fragen unterstützt werden wir vom Servic Civil International, welcher bisher schon ähnliche Projekte durchgeführt hat. An einem Theaterflucht Lager vom SCI hat Anna bereits als Leiterin teilgenommen und konnte zwei Wochen mit einem Kinderzirkus unterwegs sein. Zudem spielt sie selbst in der Theatergruppe der Alten Kantonsschule Aarau und arbeitet im Netzwerk Asyl Aargau. Rahel ist sehr engagiert, was die Betreuung, wie auch die Gestaltung von Aktivitäten für Kinder anbelangt. Somit harmonieren wir als Team blendend. Zusätzlich werden noch fünf weitere Theatermotivierte als LeiterInnen teilnehmen.

Weitere Pläne

Die Entwicklung eines Theaterstücks im Zusammenspiel mit den Entfaltungen unserer jungen Schauspielern werden dieses Jahr auch die Grundlagen unserer Maturarbeit sein.
Letztere steht bei uns jedoch nicht im Fokus. Wir wollen eine unvergessliche Woche gestalten und mit den Kindern zusammen erleben. So freuen wir uns über jede Unterstützung, sei dies materiell, finanziell oder mental.