Picture 764ff348 c87e 4fa1 a2ea 72bf10b0ad02

Klimt Villa Garden

Von 1911 bis zu seinem Tod 1918 schuf Klimt in seinem Atelier in der Feldmühlgasse einige seiner wichtigsten Werke. Damals noch ein ebenerdiges Gartenhaus, wurde es 1923 von der damaligen Eigentümerin zu einer neobarocken Villa umgebaut.

Das Haus selbst hatte eine wechselvolle Geschichte und wurde anlässlich des Klimt-Jahres 2012 revitalisiert. Gezeigt wird eine permanente Ausstellung rund um Klimts Atelier – die einzige an einem seiner ehemaligen Wirkungsorte in Wien.

Das letzte Atelier von Gustav Klimt befindet sich auf einem ca. 6000m² großen Garten. Zu Klimts Zeiten befanden sich zahlreiche Obstbäume, Rosenstöcke, Blumen und Sträucher auf dem Areal. Ziel ist es den Garten wie ihn Gustav Klimt gestaltet hat, wieder zu bepflanzen.

Content

Gustav Klimt letztes Atelier

Klimt ließ sich vom Garten sehr inspirieren und schuf zahlreiche Gartenbilder in seinem letzten Atelier in der Feldmühlgasse. Ziel ist es, die Besucherinnen und Besucher ins Wien der Jahrhunderwende eintauchen zu lassen. Neben einer permanenten Ausstellung soll hier auch der Garten Raum für Entspannung und kreativen Ausstauch bieten.

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Geldmittel werden in die Neubepflanzung und Ausgestaltung des Klimt Gartens benötigt. In Zusammenarbeit mit Landschaftsgärtnern soll der Garten in seiner alten Pracht wieder entstehen. Im Garten befinden sich auch noch zwei Originalrosenstöcke aus Klimts Garten, die mit Hilfe von Spezialisten nachgezüchtet werden sollen.