www.life-love-depression.ch

An drei Abenden im Oktober wurde das Herzensprojekt «Life, Love, Depression» gestartet. Die Bilder standen nie im Mittelpunkt. Sich über das Thema «Depression» austauschen zu können war wichtiger.

Betroffenen Personen durchleben oft ähnliche Probleme. Das Umfeld, Freunde und Familie können die Situation und Gedanken oft kaum verstehen. Man sieht an uns keine Verletzungen. Auf Familienfotos lächeln wir. Innerlich sind wir aber aber nicht da.

Betroffene brauchen zum Teil nur Zeit und Ruhe. Unsere Gesellschaft gibt uns diese Zeit nicht. Das Umfeld hat trotzdem Bedürfnisse, die Betroffenen zum Teil nicht mehr befriedigen können.

Die letzten Jahre wurde durch Berühmtheiten, die am Ende nicht mehr konnten, das Thema Depression wieder aufgeworfen. Was ist das? Wie geht man damit um?

Content

Warum ich Geld dafür sammle?

Am Anfang meiner starken Depression, da wo mein Gehirn nicht aufhörte nachzudenken und zu suchen, setzte ich mir ein Ziel. Ich möchte etwas bewegen.

Ich habe das Glück, dass Zufälle und liebe Menschen mich von dem Monster, der mich ständig wieder herunterzog, befreien konnten. Auch ich möchte dieser Mensch sein. Ein Mensch der erfahrenes weitergeben kann.

Alleine mit einer Depression zu kämpfen geht nicht. Nur zusammen findet man einen Ausweg. Mit diesen Fotoausstellungen möchte ich möglichst schnell ein grosses Publikum darauf aufmerksam machen.

11 Personen haben sich bereit erklärt, ihre Story öffentlich zu machen. Zu zeigen, dass man sich nicht verstecken muss. Zu zeigen, dass es auch einen Ausweg aus einer Depression gibt. Zusammen wollen wir dieses Projekt unter die Menschen bringen.

Diese 11 Personen verdienen für ihren Mut hochqualitative Prints, mit denen sie ihre Story verbreiten können. Eine kleine Spende pro Person, kann uns näher ans Ziel bringen, Depressionen ernster zu nehmen.

Content

Was macht er denn mit dem Geld?

Das Geld fliesst vollumfänglich in die Finanzierung der Grossformat Prints für Ausstellungen, Miete der Räumlichkeiten und Eintritte an die Ausstellungen für die porträtierten Betroffene, damit sie ihre Story auch persönlich vorstellen können.

Der Druck der Grossformat-Fotografien kostet um die CHF 5’000.- Für die Eintritte wird ein Budget von CHF 200 pro Person gerechnet. (An den Ausstellungen werde die 11 Initianten gezeigt. 200.- x 11 = CHF 2’200)

Bewerbungsgebühren für Ausstellungen und Miete der Stände belaufen sich auf CHF 1’000.

Das Zwischenziel liegt bei 5’000.-. So wird es möglich die Bilder in einer hervorragenden Qualität zu Drucken.

Kommt mehr Geld als CHF 8’2000 zusammen, wird jeden zusätzlichen Franken für zukünftige Projekt im Zusammenhang mit Life-Love-Depression auf die Seite gelegt. Bleibt nach den Ausstellungen Geld übrig, wird dies Organisationen gespendet, die sich für Menschen mit Depressionen einsetzten.

Kommt das Crowdfunding zustande, werden wir ab Januar 2019 die Leute auf dieses Thema zusammen sensibilisieren. Betroffen brauche die Möglichkeit sich öffnen zu können. Angst zu haben, dabei verurteilt, ausgelacht oder nicht mehr ernst genommen zu werden gehört nicht in ihre Welt!

Als Dankeschön für deine Teilnahme, biete ich jeden einzelnen Spender ein persönliches Treffen an den Ausstellungen an, fall dies gewünscht wird. Es gibt einiges über dieses Projekt zu erzählen!

Content