Eine Zeitreise durch 40.000 Jahre MENSCHliche Kultur über das digitale JETZT in eine ungewisse Zukunft. Theater, Musik, Gemälde - von 2. bis 4. 8. 2019 in der Wolfgangskirche.

EUR 9’121

101% of EUR 9’000

"101 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

58 backers

Successfully concluded on 17/6/2019

40.000 Jahre Kunstgeschichte : Digitale Disruption

MENSCH. UND JETZT. heißt: Wir befassen uns künstlerisch mit der großen technologischen Veränderung, die viele Menschen spüren und - meist pessimistisch – besprechen.

Die Zeit wird scheinbar immer schneller. Der Druck wächst, in jedem Alter. Algorithmen und künstliche Intelligenz scheinen hilfreich und bedrohlich gleichzeitig zu sein. Die Medien schüren diffuse Ängste.

Am ersten August-Wochenende zeigen wir zu diesem Thema ein Theaterstück mit Musik, Gemälden aus 40.000 Jahren Kunstgeschichte und ausgewähltes Kunsthandwerk. Die Wolfgangskirche in Kirchberg am Wechsel wird so zur Begegnungszone für alle neugierigen und am Jetzt interessierten Menschen.

MENSCH. UND JETZT. – Die wichtigen Fragen

MENSCH. UND JETZT. ist eine multidimensionale Einladung, sich der Gegenwart zu stellen. Und wir bieten mit Kunst und Kunstgeschichte kraftvolle Quellen an, die gegen Unbehagen und Angst helfen können.

Mit unserem Stück, den Gemälden, der Musik und dem Handwerk, wollen wir unser Publikum auf allen Ebenen erreichen und neugierig machen:

Was macht uns aus?

Was unterscheidet uns von einem Algorithmus, der sich in vier Stunden das Schachspielen beibringen kann? Oder Ärzte als Diagnostiker übertrumpft?

Was ist unser Geist?

Warum machen wir Kunst?

Was ist das Besondere an einem Kind?

Wie sollte es sich entwickeln dürfen?

Wie wollen wir alt werden?

Wie wollen wir leben?

Wozu brauchen wir eure Unterstützung?

Weil Theaterstück, Musik und Gemälde nur an diesem Wochenende gezeigt werden, wollen wir gerne das Stück auf Video mitschneiden, eine Audio-CD vom Soundtrack und einen aussagekräftigen Katalog zur Ausstellung gestalten. Damit die vielen Menschen, die es nicht sehen können, virtuell dabei sein können - und das Projekt weiterleben und sich entwickeln kann!

Wir freuen uns, wenn ihr so wie wir der Meinung seid, dass wir in diesen Zeiten nicht wegschauen dürfen. Und Diskussionen, wie schrecklich alles ist, und wie wir es NICHT haben wollen, führen wohl auch nicht weiter.

Wenn wir das Theaterstück als hochwertige DVD umsetzen können, wird es mehr Menschen erreichen. Und es wird dadurch auch möglich, das Projekt an anderen Orten zu zeigen. CD und Katalog eröffnen einen Zugang zu Kunst und Kunstgeschichte.

Wir hoffen und freuen uns auf eure Unterstützung, damit die Auseinandersetzung mit dem MENSCHEN und dem JETZT weiter gehen und auch weiter wachsen kann.