Picture af933935 6433 4929 8805 f75a33c7d150

Musik – Theater der ganzen Primarschule

«Das Geheimnis der Insel Lalmeon», so heisst das Theaterstück mit viel Musik, das Action nach Flumenthal bringt. Alle Schüler und Schülerinnen der Primarschule Flumenthal sind mit vollem Eifer dabei und bereiten für dich ein spannendes Theatererlebnis vor. Sie zeichnen, malen, nähen, singen, spielen Musik und proben Szenen. Die Schüler und Schülerinnen bringen ihre Ideen ein und setzen sie um.

Neuinszenierung

Die neue Fassung des Musiktheaters wurde genau auf die Verhältnisse der kleinen Primarschule Flumenthal professionell angepasst. Vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse bereiten sich ca. 70 Kinder für ihr grosses Auftreten vor. Sie spielen die Geschichte von Max und Mira, welche viele Gefahren überstehen müssen, um das Geheimnis der Insel Lalmeon zu lüften. Dabei werden sie musikalisch von einem Orchester mit ca. 20 jungen Musiker und Musikerinnen begleitet.

Picture b7f3d3b0 5331 41e3 9cc0 07a6f500959b

Ein nicht alltägliches Theater mit Musik

Hast du schon mal ein Musik-Theaterstück gesehen, welches von Kindern komponiert wurde? 1997 war die Uraufführung des Stückes. Die Kinderkompositionsklasse von Andreas Nick schrieb die Musik zu einem Libretto von Kathrine Ramseier. Ein Projekt von Kindern für Kinder!

Picture 6a3b139b 34ca 4076 b1f3 4bf580f1f21c

Ein wertvolles und bleibendes Erlebnis

Die Mitwirkung an diesem Projekt gibt allen Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, Theater- und Opernluft zu schnuppern, und wird sicher eine tiefen, lange andauernden Eindruck hinterlassen.

Picture dd7efce4 1dad 4e2e bb9f ed949d3e9457

Die Aufführungsdaten und –ort

Am Donnerstag, 30 Juni 2016 und am Freitag 1. Juli 2016 ist es soweit. Die Schule Flumenthal ruft zum Spektakel auf. Die Vorstellungen finden in der Mehrzweckhalle in Flumenthal statt.

Darum geht’s

Ein so grosses Projekt überschreitet die finanziellen Möglichkeiten der Schule bei weitem. Wir brauchen deine Hilfe um die Arbeit unseres Coaches Werner Panzer (Regisseur), Oskar Fluri (Bühnenbildner) angemessen bezahlen zu können. Dazu fehlen uns noch CHF 4000