Idee

Wer kennt das nicht? Das Gefühl von mentaler Herausforderung und bei gelungener Aufgabe, die innere Befriedigung? Viele Apps, in denen es ums Rätselraten geht, wie beispielsweise «Doors», haben uns den Startschuss gegeben. Diese Sache soll vom Bildschirm in die Realität transferiert werden, inform eines Real-Life-Games.

Wir denken an eine Räumlichkeit und versteckte Indizien, die es zu finden gilt. Eine Aufgabe innerhalb einer Zeiteinheit (ca. 1.5 Stunden), die zum Ziel hat, ein Rätsel zu lösen. Ein Szenario, von uns aufgestellt, sei es im Grusel–Stil, science–fictional, Kriminalfall–mässig oder anders, soll eure Grenzen testen und euch viel Spass bereiten. Ihr könnt die Aufgabe zu Zweit lösen, aber auch in grösseren Gruppen, bis zu sechs Personen, kann es lustig sein. Teamwork, Kreativität und vernetztes Denken vereint bringen euch sicherlich den Erfolg.

Content

So gehen wir vor

  1. Im Raum Bern / Biel / Neuchâtel werden wir nach einer geeigneten Location suchen. Ein Ort bzw. mehrere Räume, die man umgestalten kann, evt. eine alte Scheune.
  2. Entsprechend der räumlichen Möglichkeiten werden wir ein Konzept ausarbeiten, eine Geschichte entwickeln und schliesslich ihren Inhalt wieder verschleiern.
  3. Wir besorgen die nötige Einrichtung und bauen sie ein.
  4. Ihr werdet unsere ersten Kunden sein. Wir hoffen auf positives Feedback eurerseits und Mundpropaganda.

Das nötige Kapital

Für die Räumlichkeit rechnen wir mit einer Miete von CHF 2’000. Für die Installation technischer Geräte, die Einrichtung und sonstige Materialien kalkulieren wir mit CHF 7’000.

Eure Belohnungen

Als Gegenleistung für eure Unterstützung erhaltet ihr je nach Betrag eine Belohnung, die etwas mit dem Mystery District zu tun hat. Überzeugt euch selbst! Den Eintrittspreis werden wir bei Zustandekommen des Projekts je nach Gruppengrösse anpassen. Zu Zweit wird der Preis bei CHF 39 liegen. Zu dritt und zu viert würdet ihr je CHF 30 zahlen, zu fünft und zu sechst je CHF 25. Wenn ihr uns also schon jetzt unterstützt, profitiert auch ihr davon. (-;

Wenn dann mal alles läuft, der Raum bzw. Räumlichkeiten für euch bereit sind und alles so ist, wie es sein soll, wollen wir täglich den ganzen Tag geöffnet haben (ca. 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr), je nach Nachfrage eben. Das können wir zur Zeit aber noch nicht genau festlegen.

Über uns

Victoria Desponds

Ich studiere Architektur an der ETH in Zürich. Neben dem Studium habe ich ständig Projekte am Laufen. Einerseits kann ich dadurch vom Studium abschalten, andererseits bin ich immer top-motiviert und es bereitet mir ungeheuerlich grossen Spass. Ich liebe das Abwechslungsreiche und das Kreative. Vor knapp zwei Jahren habe ich damit begonnen Schmuck für meine eigene Marke «Agathe Ponz» zu designen. Ansonsten reise und lese ich gerne.

Joel Bersier

Ich bin gelernter Automechaniker, habe mich jedoch nach der Lehre anderen Bereichen zugewendet. Eine kurze Zeit lang, habe ich als Anlageführer gearbeitet, dann als Gärtner und nun bin in der Branche des Facility Managements tätig. All diese Jobs haben mir Einblicke in verschiendenste Arbeiten gewährt, was mich heute zum Allrounder macht. Ich repariere alles, vom Iphone, über die Waschmaschine, bis zum Auto. In meiner Freizeit werte ich meine alte Vespa auf, oder verbringe viel Zeit mit meiner Freundin, die hin und wieder Hilfe beim Modellbauen für ihr Studium braucht. (-;

Content

Facebook

Schaut doch mal auf unserer Facebook-Seite vorbei. Wenn ihr auf «Gefällt mir» drückt, versorgen wir euch regelmässig mit Informationen über den aktuellen Stand der Dinge.