Picture 4a6beab3 0903 4606 b755 ca854130acc6

Darum geht’s

Freunde von uns – Tibetische Flüchlinge – haben in den 60er Jahren in Nepal eine neue Heimat gefunden. Wangdu arbeitete viele Jahre als Trekking-Guide, Pema stellt Schmuck her und verkauft diesen im tibetischen Flüchtlings-Camp in kleinem Rahmen. Die beiden sind nun in die Jahre gekommen. Gesundheitliche Probleme ermöglichen es Wangdu nicht mehr, als Trekking-Guide zu arbeiten.

Die beiden haben nun die einmalige Chance, von ihrem Cousin einen Lagerbestand an zum Teil kostbaren tibetischen Waren günstig zu übernehmen und einen eigenen Laden im Camp zu eröffnen. Nepal ist arm. Trotz Hilfe von Freunden fehlt noch rund die Hälfte des benötigten Betrages. Helft mit, ihre Zukunft wahr werden zu lassen! Pema wird nach wie vor ihren schönen Schmuck herstellen – von dem ihr ein grosszügiges Andenken erhält bei einer Spende! (Tankas: Auswahl beschränkt möglich)

Picture 5ffe8cc0 d6c4 4f0b a308 278381d7ed38Picture 4b625bda b3f3 40e7 b28a 0e28da9912c7Picture fa2896ef 8913 4347 8408 6be18c81aa50Picture f88d6023 970a 4bb2 be05 0db90e4563a8Picture 502537b5 bac0 4528 88eb 22a75d6ef1e3Picture 541f67a1 4e74 4385 a1a7 cd0385fb6e2bPicture dff3fdcc 10a9 474d beee 63df9a94b240Picture 82e222e0 db2c 4f81 a145 d0dba4778c36

Das Besondere an meinem Projekt

Das Leben in Nepal ist hart. Besonders auch für Tibetische Flüchtlinge. Obwohl sie oft schon seit Jahrzehnten in Nepal leben, haben sie nicht die gleichen Möglichkeiten wie die Einheimischen. Ich denke oft daran, wie sehr wir abgesichert sind im Alter oder bei Krankheiten. All die Versicherungen sowie die gute Altersvorsorge, die wir hier haben, gibt es dort nicht. Deshalb helfen wir gerne.

Dafür brauche ich Unterstützung

Das Geld aus dem Projekt geht Vollumfänglich an die Familie, so dass die Güter für den Laden übernommen werden können. Es gilt - alles oder nichts. Der Laden wird der Familie eine Perspektive bieten für die Zukunft.