OFFCUT übernimmt gebrauchte Materialien wie Stoff, Leder, Holz, Metall usw. und führt diese wieder dem aktiven Kreislauf zu.

Zürich braucht einen Materialmarkt für die kreative Wiederverwendung!

CHF 20’540

102% di CHF 20’000

"102 %"
Come funzionaä

Vale il principio del «Tutto o Niente»: la somma raccolta verrà corrisposta al progetto, solo se esso avrà raggiunto o superato l’obiettivo di finanziamento.

175 sostenitori

Concluso con successo il 20.12.2017

OFFCUT Materialmarkt in Zürich

Im OFFCUT Materialmarkt findet ihr eine grosse Auswahl an Textilien, Holz, Metall, Blachen, Leder, Acrylglas, Schaumstoffe und vieles mehr - und sämtliche Materialien wurden an ihren ursprünglichen Orten als Abfall definiert. Wir übernehmen diese Abschnitte (OFFCUTs), Überproduktionen, (z.T. nur einmal) gebrauchte Materialien und machen sie wieder einem grossen Publikum - euch allen! - zugänglich. Wir schaffen daraus einen physischen Ort, einen Materialmarkt!

Inzwischen ist es so weit, wir haben einen Standort! OFFCUT Zürich wird an der Hohlstrasse 418 zuhause sein. - Wir werden somit Teil des spannenden Areals WERKSTADT ZÜRICH.

OFFCUT Zürich

Areal WERKSTADT Zürich

Hohlstrasse 418

8048 Zürich

Markt - Inspiration - Lager - Vermittlungsort

Wir alle leben umgeben von Materialien. Wir brauchen sie zum Bauen, zum Werken, als Unterrichtsmaterial, zum Nähen, für Bühnenbilder, für Ateliereinrichtung, fürs neuste Projekt, um sich das Leben schön einzurichten.

Oft stellt sich dann die Frage, woher wir dieses Material kriegen und was tun, wenn wir es nicht mehr brauchen? Der Estrich voll, das Kellerabteil auch und irgendwie ists sowieso schade, wenns da nur rum steht. Und zum Wegwerfen erst recht viel zu schade!

  • OFFCUT dient als Material-Lager -

Wir von OFFCUT möchten aus Vorhandenem schöpfen! Wir wissen um die Mengen von einwandfreien, grossartigen Materialien, die keinen Platz finden, der Einfachheit halber oder aus Platzmangel entsorgt werden.

Wir glauben, dass die Nachfrage an gebrauchten oder für die einen ausgedienten, immer noch wertvollen Materialen gross ist. Brockenhäuser sind sehr beliebt, die Bauteilbörse ist etabliert. Wir von OFFCUT übernehmen den Teil der Roh- und Primärmaterialien.

Um das Projekt OFFCUT Zürich so richtig ins Rollen zu bringen brauchen wir euch! Wir wollen euch allen zeigen, dass es in Zürich bald einen Ort für die Materialwiederverwertung gibt, einen Ort, wo ihr kostengünstig an tolle Materialien kommt..

  • OFFCUT ist ein Materialmarkt -

Wir wollen einen praktischen Ort erschaffen mit begehbarem Stauraum, vielen Regalen, mit Zuschnitt-Tischen. Der Materialmarkt soll nebst der Fülle an Materialien auch als Treffpunkt dienen für materialaffine Menschen. Ein Ort für Austausch, Inspiration, Vermittlung, gemeinsames Bauen, Nähen, Schaffen, Material-Verarbeitungs-Workshops.

  • OFFCUT ist Vermittlungsort -

Dazu brauchen wir einiges an Einrichtung: Hochregale, Paletten und Palettenrolli, Böcke und Arbeitsplatten, Kleinkramlager, gute Stoffscheren, ein Kartenlesegerät. Die ganze Organisation, der Transport, die Einrichtung, braucht alles Zeit und Energie und eben auch Geld. Wir wünschen uns, diesen Raum zu einem Material-Paradies zu machen, mit eurer Unterstützung!

  • OFFCUT ist ein Ort der Inspiration rund um Materialien -

Kontext

In Basel wird schon seit gut 4 Jahren ein «OFFCUT Materialmarkt» betrieben und mit der entstehenden Dachorganisation «OFFCUT Schweiz» sind wir eingebettet in einen grösseren Kontext. OFFCUT Schweiz hat zum Ziel die Idee der kreativen Auseinandersetzung mit Restmaterialien zu verbreiten und Materialmärkte an weiteren Standorten zu eröffnen. OFFCUT Schweiz wird unterstützt von Engagement Migros, dem Förderfonds der Migros-Gruppe.

Über uns

Wir sind selber in Kunst und Kultur tätig und kennen die Herausforderungen der Materialbeschaffung, des Lagermangels und der daraus resultierenden Materialverschwendung. Und: wir lassen uns gerne von schönen Orten und tollen Materialien inspirieren!

Wir sind deswegen bestrebt, einen lebendigen Ort rund um das Thema Materialien zu schaffen, die Wiederverwertung von hochwertigen Primärmaterialien zu fördern und einen Beitrag zu einem sinnvollen Umgang mit Werkmaterialien zu ermöglichen.