Das OpenAir-Kino ist (fast) gerettet!

Es fehlte nicht mehr viel, und das beliebte sommerliche Kinovergnügen auf dem Münsterplatz hätte 2015 das letzte Mal stattgefunden. Der Mobilfunkanbieter Salt, der Orange übernommen hatte, zog sich nach nur einem Sommer zurück. Die Suche nach einem neuen Sponsor gestaltete sich schwierig. Erst in letzter Minute konnte mit der Allianz-Versicherung ein neuer Titelsponsor gefunden werden. Das führte aber dazu, dass die bisherigen lokalen Hauptsponsoren Basler Kantonalbank und die Zurich Versicherung absprangen.

Warum engagiert sich Unser Bier?

Das OpenAir-Kino auf dem Münsterplatz findet seit 1991 statt. Sommer für Sommer geniessen bis zu 40’000 Besucherinnen und Besucher das einmalige Ambiente mit dem kulinarischen Angebot unter den Kastanienbäumen und den tollen Filmvorführungen vor der historischen Kulisse. Es ist ein äusserst beliebter Anlass zu einer Zeit, in der Basel seinen Zuhausegebliebenen nicht allzuviel bietet. Seit rund 15 Jahren kann im OpenAir-Kino Unser Bier getrunken werden. Der Umsatz, den Unser Bier dort macht, ist nicht gross. Durch die Präsenz auf dem Münsterplatz ist aber Unser Bier bewusst geworden, wie stark verankert die Veranstaltung in Basel ist. Und was unserer Stadt fehlen würde, wenn es sie nicht mehr gäbe.

Innert weniger Tage 3000 Unterschriften gesammelt

Als der Regierungsrat 2015 beschloss, das OpenAir nicht mehr mit Geldern aus dem Swisslos-Fonds zu unterstützen, lancierte Unser Bier eine Petition. Innert weniger Tage haben Geschäftsführer Luzius Bosshard und Verwaltungsrat Istvan Akos 3000 Unterschriften gesammt. Ihr Einsatz dürfte mitgeholfen haben, dass der Regierungsrat auf seinen Entscheid zurückkam und aus dem Swisslos-Fonds 100’000 Franken bewilligte.

Es fehlen noch 200’000 Franken

Das Engagement der Basler Regierung ist erfreulich. Der Wegfall von zwei Hauptsponsoren reisst aber ein Loch von rund 200’000 Franken in die Kasse. Die Suche nach weiteren, auch kleineren Sponsoren, hält deshalb an. Unser Bier hat sich bereit erklärt, mit einer Sammelaktion mindestens 50’000 Franken beizusteuern.

Aufbau eines Freundeskreises

Die Sammelaktion der Brauerei Unser Bier ist eine einmalige. Für die kommenden Jahre werden andere Finanzierungsmittel gefunden werden müssen. Die veranstaltende Firma Cinerent ist dabei, Lösungen zu finden – unter anderem mit dem Aufbau eines Freundeskreises, eines Supporter-Clubs, für das OpenAir-Kino.

Der Verwaltungsrat dankt!

Der Verwaltungsrat von Unser Bier mit Istvan Akos, Fabian Wetter, Uschi Dätwyler und Benjamin Rupp (von l nach r) dankt dir herzlich für deine Unterstützung.