Parkinson bewegt uns

Wir, Alexandra Steurer und Cornelia Plüss, möchten das Projekt Tanzen für Parkinson im Raum St. Gallen starten. Parkinsonbetroffene gehen oftmals jahrelang in die Therapie, wir möchten ihnen etwas anbieten, dass nicht nur einen therapeutischen Zweck hat sondern auch Spass macht – nämlich Paartanzen! Viele Studien haben in den letzten Jahren aufgezeigt, dass Tanzen das Gleichgewicht und das Gangbild von Parkinsonerkrankten erheblich verbessert. Zudem fördert es die soziale Interaktion, da Betroffene oftmals nicht mehr viel aus dem Haus gehen. Bei uns können sie mit anderen Menschen Kontakte knüpfen, da wir in einer Gruppe unterrichten.

Neben Studien gibt es auch bereits mehrere Erfahrungsberichte von Betroffenen, die über das Paartanzen erzählen. Uns hat das sehr bewegt und darum möchten wir Ihnen eines dieser Videos zeigen, welches wir auf Youtube gefunden haben.

Das Besondere an unserem Projekt

Paartanzen ist ein Hobby, dass überall und an jedem Ort gemacht werden kann. Paartanzen ist sehr einfach und macht ab der ersten Minute SPASS! Es kommt auf die Connection an, Figurenvielfalt ist sekundär, Kommunikation über die Körpersprache und die Schwingung der Musik wird die Teilnehmer begeistern!

Die Kurskosten für die Teilnehmer wollen wir so tief wie möglich halten, da die jahrelangen Therapiestunden sehr kostenintensiv sind.

Wir planen 4 gleiche Kurs-Blocks. 12 Wochen je 1 Stunde à 60 Minuten Tanzkurs. Folgende Tänze lernen wir: Walzer, Rumba und Foxtrott. Unsere Tanzstunde ist für 8 Paare ausgelegt. Dabei sollte es so sein, dass die Parkinsonerkrankten jeweils mit einem gesunden Tanzpartner oder einer gesunden Tanzpartnerin tanzen, welche/r über 18 Jahre alt ist.

Grundkurs 1 (Jan-April) & Grundkurs 1 (Mai-Juli)

Grundkurs 1 (Aug-Okt) & Grundkurs 1 (Nov-Dez)

Nach jedem Kursblock schliessen wir mit einem öffentlichen Tanzkaffe ab.

Noch gibt es ein solches Angebot bei uns in der Ostschweiz nicht! Wir würden dies gerne ändern. Wenn Ihnen unser Projekt gefällt, helfen Sie uns den Tanzkurs für Parkinsonerkrankte möglich zu machen. Wir bedanken uns herzlich im Voraus bei allen, die uns unterstützen.

Content

Dafür brauchen wir Sie als UnterstützerIn

  • Am teuersten sind die laufenden Fixkosten für den Unterricht, welche sich aus Personalkosten, Raummiete und Tanzkaffee zusammensetzen.
  • Um unser Projekt bekannt zu machen, benötigt es eine Homepage, Videos und Flyer.
  • Die Kurskosten für die Betroffenen sollen möglichst tief ausfallen.
  • Da TanzpartnerInnen die Betroffenen unterstüzten, möchten wir ihnen dies KOSTENLOS zur Verfügung stellen.
  • HABEN SIE FÜR UNS? -> Wir sind immer noch auf der Suche nach einem Tanzraum mit Parkett in der Stadt St.Gallen.