Aus der Stille

Aus einem offenen Bewegungstheater-Kurs für junge Erwachsene werden in diesen Tagen Material und Personal für die Bühne zusammengestellt. Nach einer intensiven Probezeit anfangs November wirst du am 22., 23. und 24. November 2013 im Theater Remise das Endprodukt einer in Bern einzigartigen, abendfüllenden Bühnenperformance zu sehen bekommen.

Wir entdecken das Gewicht der Stille neu: Stille durch Weglassen der verbalen Sprache. Und finden hier vielleicht bereits einen Ausgangspunkt für die Kreation: Stille als Gegenbewegung zur überwiegend obszön und schrill gewordenen Populärkultur? Wir erforschen Trainingsmaterial aus der Tradition der Mime, entdecken das Gewicht einer Geste.

Das Bühnenpersonal besteht aus einem Ensemble an engagierten jungen Performer_innen, welche den Kurs in ihrer Freizeit, aus reiner Neugier an den eigenen körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten, besuchen. Sie arbeiten oder studieren im Alltag in verschiedenen sozialen, wissenschaftlichen und gewerblichen Bereichen und bringen von dort bewusst etwas mit in den kreativen Prozess. Sie suchen ein Verhältnis zu den alltäglichen Dingen und eine Dynamik aus der Stille heraus. Ich begleite die Performer_innen mit Fokus auf eine Verwesentlichung der Dinge – mit Fokus auf die theatrale Geste. Der abstrakte, poetische Grund einer körperlichen Darstellung wird lebendig. Es können groteske Theaterfiguren und Motive, artistische Leistungen, Tanzsequenzen und auch Texte entstehen.

Wir wollen uns Raum geben für den persönlichen Fundus an inneren Beweggründen. Das bedeutet essentielle Bewegungsarbeit im Spannungsfeld der Begegnung zwischen den Spieler_innen selber und zwischen Spieler_innen und Publikum. Wir versuchen damit den Bewegungsdrang des inneren Kindes am Ende auch im zuschauenden Menschen anzuregen und zu befriedigen.

Merci!

Dein finanzieller Beitrag trägt unsere Bewegungen um ein Stück weiter ans Licht der Oberfläche. Ab einem Beitrag von CHF 30 gibt es exklusive Belohnungen!

Mit den gesammelten CHF 2500 werden erstens die Lokalmiete und zweitens ein wesentlicher Teil der Sachkosten gedeckt.

Das Theater Remise war übrigens vor nicht allzulanger Zeit eine wichtige Zentrale der mimischen Theaterform: Ernst Georg Böttger liess in den 1980er Jahren an der Laupenstrasse in Bern einen Pferdestall zum charmanten Kleintheater umfunktionieren und hat dort viele Jahre lang seine Technik der «Elementarpantomime» vermittelt, geprobt und gezeigt. Böttgers Handbuch ist auch in unser Training eingeflossen. Das gibt also ein echtes Revival!