Darum geht’s

Wir, bestehend aus fünf Mädchen, zwei Schauspielerinnen, vier Musikern(ZHdK Studenten), zwei Flüchtlingen und einer Tänzerin, beschäftigen uns seit neun Monaten mit dem Krieg in Syrien. Besonders mit dem Schicksal der Kinder. Was bedeutet es als Kid in einem Land voller Gewalt, Zerstörung und Angst aufzuwachsen? Was sind ihre Träume und Hoffnungen? Gibt es die noch? Was lässt ihre Herzen singen? Ihre Geschichten wollen gesehen, ihre Stimmen gehört werden. Wir haben zusammen gelacht und geweint, aber stecken noch mitten im Prozess des Erschaffens. Wir spielen mit geöffnetem Herzen und mit der Hoffnung und Sehnsucht einen Unterschied zu machen zu können, auch wenn er erstmal klein erscheint. Jeder Schritt zählt, ist wichtig und hat seine Bedeutung!

Nächste Vorstellungen: -24.10.18, 19:30 Uhr, Kulturhaus Helferei, Zürich

-09.11.18, 10 Uhr & 20 Uhr, Theater LEO 17, München

-11.11.18, Mohr Villa, München

weitere Vorstellung folgt in Baden.

Content

Das Besondere an meinem Projekt

Von einer Solo-Performance von der Schauspielstudentin Theresa Ihrler wuchsen wir zu einer 14-Köpfigen Gruppe. Wir wollen wachsen, wie Sand am Meer! Wir wollen Zeichen setzten! Wir sind mehr! Unser Ensemble besteht nun aus vielen Personen mit unterschiedlichen Nationalitäten, Kulturen, Altersgruppen und beschäftigen sich mit unterschiedlichen Disziplinen. Wir möchten uns noch herzlich bei Ärzte ohne Grenzen bedanken! Für unsere Zusammenarbeit und die ganze Arbeit die sie in Syrien leisten. Danke! Spenden, die während der Performance gesammelt werden, gehen an Ärzte ohne Grenzen.

Picture fb546473 b8b2 4cdb 81cd f6a1fc34de45Picture 3d22798f 55af 4844 83d6 9e375572d6a6

Dafür brauche ich Unterstützung

Im November ist es soweit! Das ganze Ensemble wurde nach München eingeladen und kriegt die Möglichkeit mit dieser Performance auch die Menschen ausserhalb von Zürich zu erreichen. Da wir keine Sponsoren haben, sind wir auf der Suche nach finanzieller Unterstützung mit der Hoffnung, dass die Fahrtkosten nach München und die Versorgung gedeckt werden können (ca.400 Fr.). Hinzu werden kleinere Kosten fallen für Requisiten (ca.200 Fr.). Der Rest des gesammelten Geldes wird an «Ärzte ohne Grenzen» gespendet. Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir in München spielen dürfen und hoffen auf weitere Vorstellungen nach dem Motto: SPREAD THE WORD! An den kommenden Vorstellungen werden bereits Spenden gesammelt, doch mit der Hilfe dieser Kampagne versuchen wir noch mehr Menschen zu erreichen, die uns und «Ärzte ohne Grenzen» unterstützen,

Content