#phönix ist eine turbulente Geschichte, die zeigt wie Menschen im Medienfluss verzweifelt versuchen ihrem Leben ein Ende zu setzen.

CHF 1’680

112% de CHF 1’500

"112 %"
Comment ça fonctionneä

Le principe du «tout ou rien» s’applique: l’argent ne sera reversé au projet qu’à condition d’avoir atteint ou dépassé l’objectif de financement.

21 contributeur*rices

Clôturé avec succès le 3.12.2019

Zu mir:

2018 habe ich die Filmschule «Studio1» in Zürich absolviert. Mein grösster Wunsch ist es professionell als Regisseur zu arbeiten. Aus diesem Grund möchte ich mich für den Studiengang «Szenische Regie» an der Filmakademie Ludwigsburg bewerben und mein Handwerk in einem künstlerischen Kontext lernen. Für meine Bewerbung ist es Pflicht einen bis zu 10 Minuten langen Kurzspielfilm zu produzieren.
Die letzten drei Wochen habe ich zusammen mit der Drehbuchautorin Caroline Wloka ununterbrochen am Drehbuch gearbeitet. Es ist geplant, dass der Film nach der Fertigstellung auch an diversen Festivals eingereicht wird.

Zur Story: Sechs komplett verschiedene Leute haben sich via Instagram auf einem Dach verabredet um zusammen Suizid zu begehen. Ein humorvoller, Sozialkritischer Kurzfilm geschrieben von Fabio Stecher in Zusammenarbeit mit Caroline Wloka.

Für was brauche ich Geld?

Jeder Rappen aus dieser Kampagne wird ausschliesslich in Kosten wie die Equipmentmiete, die Locationmiete und die Verpflegung der Crew und Schauspieler gesteckt. Da es sich um ein No Budget Projekt handelt, währen mit dem Geld aus dieser Kampagne die Grundlagen gesichert.

Zur Crew:

Die Crew besteht aus den Besten Leuten die ich kenne. Als Producerin und dramaturgische Autorin meines Drehbuches wird mir Caroline Wloka mit ihrer Produktionsfirma Cine Royal Productions GmbH zur Seite stehen. Im Sommer 2020 wird der erste Kinofilm der Regisseurin und Producerin ‚iCarus’ erscheinen, bei dem ich auch als erste Regieassistenz mit dabei war. Die Kameraarbeit wird Academy Award Winner Kim Howland übernehmen.