DU & ICH

Von Freitag, 16. Januar, bis Sonntag, 18. Januar 2015 realisieren wir im Gasthaus «Zum Guten Glück» in Zürich die PopUp-Ausstellung DU & ICH. Gezeigt werden Erinnerungsgegenstände vergangener Beziehungen und die dazugehörigen Geschichten.

Die Bevölkerung wird aufgerufen, selbst Teil eines Kulturprojekts zu sein: Persönliche Erinnerungsgegenstände werden aus Kellern und Estrichen geholt und einer breiten Öffentlichkeit gezeigt. Dadurch erschliessen sich für die Besucher der Ausstellung die Geschichten hinter den Gegenständen. Alltagsgegenstände erscheinen plötzlich in einem neuen Licht und es stellt sich die Frage: Was bleibt, wenn eine Beziehung vorbei ist?

Picture c146d557 cc90 4e6a aeec b29e1e33e060 Picture 00b9db5e 9466 4692 88cb d48ab4c12b00 Picture d1513ae3 be9b 46d6 8d19 8d67a46dc766 Picture 2b6a5055 96c1 4087 9682 e71ae1a24a43 Picture d7c20921 d424 450c b841 aca803e668fe Picture 6192a898 d072 4fb4 86f6 d896cad608a2 Picture 644f198a f34a 4e9e b481 38703a21e331 Picture 3f8c4133 c69e 43ce a1ad a209d06b3ae4

Das Ziel

Unser Ziel ist es, möglichst viele unterschiedliche Gegenstände zu sammeln, um eine breite Palette von Zweierbeziehungen in allen Facetten abbilden zu können.

Während der Ausstellung sollen die Besucher ihre eigenen Beziehungen reflektieren. Die einen werden vielleicht das Bedürfnis haben, danach ihre eigenen Geschichten zu erzählen, andere gehen nach dem Ausstellungsbesuch nachhause und schauen sich in Ruhe die Überbleibsel einer vergangenen Beziehung an. Die Ausstellung soll niemanden kalt lassen, sondern Emotionen – aller Art – bei den Besuchern hervorrufen.

Ausstellungsort = Hotelzimmer

Ein Hotelzimmer ist ein intimer Raum, in dem zwei Menschen für eine vorübergehende Zeit zusammenkommen und sich danach wieder trennen. Eine Ausstellung an einem solchen Ort ist eigentlich paradox – verstärkt wird dieser Effekt noch durch die persönlichen Gegenstände und Geschichten, die gezeigt werden. Gerade dieses Spannungsfeld zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre erscheint uns jedoch interessant.

Deine Unterstützung

Dank dir können wir:

  • 5 Hotelzimmer für 3 Tage in ein PopUp-Museum verwandeln
  • Ausstellungselemente (Aufbewahrungsboxen, Lämpchen, Aufhängevorrichtungen, etc.) kaufen
  • unsere liebe Grafikerin und Filmerin entlöhnen
  • Drucksachen für die Ausstellung produzieren
Picture 60adfa1f d9d6 46ba baa8 62e0b08fa7e9