Darum geht’s

Ende September ist es soweit: 30 Profis und Laien aus der ganzen Schweiz werden zu «Ritual Warriors» und erinnern die Zuschauer daran, wie zentral und alltäglich individuelle und gesellschaftliche Rituale sind. Die Künstler werden zu wilden Tieren, ahmen Todesrituale nach oder bewegen sich zu Live-Perkussion. Die Tänzerinnen und Tänzer drehen, schleichen, springen bis hin zur Ekstase und ziehen die Zuschauer dabei in ihren Bann. «Ritual Warriors» erzählt die Geschichte eines Menschen, der sich dem Strom der Gesellschaft und ihren (unbewussten) Ritualen widersetzt und somit einen wichtigen Teil seiner selbst hinter sich lassen muss, um mittels heilender Rituale zu seiner inneren Stärke zu finden. 

Dieses Projekt ist Prisca Pfisters erstes Werk. Die 26-Jährige arbeitet heute als Tanzpädagogin, Tänzerin und Choreografin für Projekte im In- und Ausland. Bei «Ritual Warriors» führt sie verschiedene Tanzstile zusammen und setzt auf natürliche Bewegungen.

Dafür brauche ich deine Unterstützung

Es wird eine Produktion mit vierzehn Profitänzerinnen und -tänzern und sechzehn Laien, sowie musikalischer live Begleitung. Da wir für diese Performance Räumlichkeiten im Kulturmarkt Zürich mieten, Lichttechniker, Bühnenbildner und Kostümdesigner beschäftigen, bedürfen wir einer finanziellen Unterstützung. Wir freuen uns über jeden Beitrag an unser Projekt.  

Das kriegst du dafür

Du sollst Teil von «Ritual Warriors» werden! Du bekommst Postkarten mit Bildern der Darstellenden, Tanzstunden, freie Eintritte für die Vorstellungen und bist als VIP zur Dernièrenparty eingeladen. Weiter bieten wir sogar Tanz-Performances für deinen privaten oder öffentlichen Anlass.