Kantonsschüler bauen Segelkatamarane

Grüezi – Ahoi!

Wir sind eine Gruppe von 14 Kantonsschülern aus Bülach. Unsere Schule lässt die Schülerinnen und Schüler während eines Semesters in Gruppen an einem eigenen und völlig selbständigen Projekt arbeiten, jeweils mittwochs am Nachmittag und während einer ganzen Projektwoche. Zwei Lehrpersonen coachen eine Gruppe.

In unserem Projekt haben wir uns dafür entschieden, zwei seetaugliche Segelkatamarane von A-Z zu bauen. Damit möchten wir lernen, wie wir eigene Ideen umsetzen können und wie sie durch praktische handwerkliche Arbeit Realität werden.

Selber Boote bauen – das macht Spass

Die Begeisterung für das Segeln und den Wassersport verbindet uns mit vielen Menschen. Wir möchten aber nicht nur konsumieren, Boote mieten oder Kurse besuchen. Mit unseren selbstgebauten Booten wollen wir Interessierten und Freunden, Jugendlichen und Erwachsenen sowie auch Seglerinnen und Seglern zeigen, wie einfach, faszinierend und lohnend ein Eigenbau von Booten sein kann.

Katamaran zum Segeln und …

Bei der Wahl des Bootstyps haben wir uns für einen Katamaran entschieden, der sich segeln und paddeln lässt, den wir aber auch einfach als Badeplattform nutzen können. Durch sein verhältnismässig geringes Gewicht und den flachen Tiefgang eignet er sich auch bestens für eine gemütliche Flusswanderung.

Unsere Katamarane sind mit einem 8 m2 Segel getakelt, 4 m lang, 2,15 m breit und im Handumdrehen auf- und abgebaut. Mit aufs Wasser können drei erwachsene Personen. Die Boote benötigen für den Transport an ein Gewässer keinen Trailer, sondern lediglich einen PW mit Dachträgern.

Mit Franz Fischli aus Schwarzenbach / SG als technischen Coach haben wir einen erfahrenen Hobby-Bootsbauer gewinnen können. Er hat bereits mehrere Boote gebaut, die von der Seepolizei geprüft und zugelassen wurden und sich auch auf dem Wasser bewährt haben. Einer seiner selbstentwickelten Typen gilt uns als Vorbild für unser Projekt.

Und so gehen wir es an

Begonnen hat es mit einem Kartonmodell nach den Risszeichnungen. Nach einem Feintuning wurde es dann ernst. Die Formen mussten auf die Platten übertragen und ausgeschnitten werden. Als Material verwenden wir FOREX-Kunststoffplatten. Diese sind preislich günstig und lassen sich leicht mit Sägen und anderen einfachen Werkzeugen bearbeiten. Verbunden werden die Teile durch chemisches oder thermisches Schweissen. Die Boote aus diesem Material sind wasserfest und brauchen keine zusätzliche Lackierung.

Teamarbeit: Jeder nach seinen Talenten

Parallel zum Bauteam arbeiten einige unserer Projektgruppe an der Beschaffung der Geldmittel mit dem wemakeit-Crowdfunding sowie an Kontakten zu weiteren Unterstützern. Im Weiteren organisieren sie die Schiffstaufen vor der Jungfernfahrt und das dazugehörige kleine Fest mit den Unterstützern unseres Projekts.

Unsere Schritte zur Realisation

April bis Ende Mai:

  • Pläne und Skizzen, Bauplanung
  • Einzelteile ausgeschnitten und vorbereitet für den Bau der Rümpfe
  • Rümpfe im Rohbau schweissen
  • Trapeze nähen
  • Finanzierung organisieren, Events datiert und organisiert

Juni:

  • Ausbau der Rümpfe (Spanten, tragende Teile)
  • Einbau Auftriebskörper

Arbeitswoche 4.-8. Juni: (ganztägige Arbeit zur Fertigstellung der Boote)

  • Ruderanlage
  • Nähen der Segel, Takelage
  • Einbau Stauräume
  • Beams / Trapeze einbauen
  • Decks und Beschläge

Mitte Juni:

  • Vorführen im Schifffahrtsamt Kreuzlingen

Ende Juni:

  • Vorbereitung der öffentlichen Schlusspräsentation am letzten Schultag vor den Ferien.

SA 30. Juni 2018 Bootstaufe mit Grill-Apéro und Kurztörns mit Gästen

Picture 51b036c7 ef3e 445b a0ff 2eea7e7d9155Picture 3a888582 c3a2 4116 a260 8c440edc0107Picture 5d822994 9eed 43d3 aeda 84efc087d9b1

Ganz ohne Geld geht’s leider nicht

Köpfchen und Hände sind zwar eine gute Basis, doch gewisse Materialien müssen trotzdem gekauft werden, zum Beispiel Kunststoff-Platten, Beschläge, Alurohre und Stoffe für Segel und das Trapez oder auch besondere Leistungen, für wir die Hilfe von Fachleuten brauchen.

Kommen sie mit an Bord

Werden Sie Teil unseres Projekts. Denn zusammen geht bekanntlich alles leichter. Als Jugendliche sammeln wir neue Erfahrungen. Und wir teilen sie gerne mit anderen. Ihre Unterstützung hilft uns, mit diesem Projekt etwas fürs Leben zu lernen. Als Dankeschön für Ihre Unterstützung halten wir ein paar schöne Belohnungen für Sie bereit. Und natürlich freuen wir uns, einige von Ihnen an unserer Einweihungsfeier als Gäste an Bord willkommen zu heissen.

Ahoi und Leinen los Ihre Bootsbau-poL-Gruppe

Picture 46bee0cd ae42 4c4c aaa3 5221f0502503Picture f75aba35 46f2 4fb8 8a30 99e25b18f225