SO ES PUFF - Ein humorvolles Sexdrama

SO ES PUFF handelt von Charly, die will, dass Frauen genau gleich wie Männer schnellen lustvollen Sex erleben können. Sie gründet das «Mumuland», «ein Puff», ein Bordell für Frauen, und ruft die Klitokratie aus.

SO ES PUFF befasst sich mit der sexuellen Selbstbestimmung von Mann und Frau, stellt die Geschlechterrollen auf den Kopf und sogar ein Bundesrat (der Familienminister, ein Duplikat) gibt sich die Ehre.

SO ES PUFF ist ein Drama mit komödiantischen Elementen. Obwohl viel gelacht wird, sind die Figuren authentisch und ernst. Neuartig ist das Impro- und Laienspiel, gepaart mit Biografiearbeit der Darstellenden sowie die Herangehensweise an das Thema Gender und Sexarbeit.

SO ES PUFF wurde von einem engagierten professionellen Ensemble aus Improtheater-, Comedy- und Travestiekünstler*innen mit viel Herzblut realisiert. Für Kamera, Regie-Support, Drohnenaufnahmen, Ton und Schnitt konnten Semi-Profis gewonnen werden.

SO ES PUFF wurde von Fördertöpfen verschmäht als Mini-Budget-Langspielfilm gedreht. Wir und das Testpublikum sind überzeugt, dass die Welt den Film sehen soll. Doch für die anspruchsvolle Postproduktion sind wir dringend auf Finanzerung angewiesen.

Picture 04a8a2ce f969 4c1d 9834 379b7d3f3376Picture 1fa8b4a7 de4a 4aee ac8f 2fb83177f605Picture 834d6698 236e 4e0b 865e 70b92c8f83b6Picture c6b996d7 9508 492d 8fd7 513accce7eb9

Mit deiner Hilfe bringen wir SO ES PUFF ins Kino

SO ES PUFF ist ein improvisierter Film, das macht die Postproduktion anspruchsvoll: Szenenauswahl aus verschiedenen Durchläufen, bis zu vier Kameras sind im Einsatz, zahlreiche Tonspuren müssen abgestimmt werden.

SO ES PUFF benötigt dringend Fr. 5000.- für:

  • Professionelle Bearbeitung von Bild (Colorgrading, Look), Ton und Schnitt
  • Transkription Untertitel in Deutsch

Wird das Ziel erreicht, möchten wir weitere Mittel sammeln, nochmals bis Fr. 5000.- für:

  • Übersetzung auf Englisch
  • Poster, Website, Pressematerial
  • Organisation von Premiere
Picture 5d0c16db 4381 492e ab5c e9b228fca338Picture 43c877ba 8608 4b66 bb65 404fb91db445Picture e480f11f 7513 4ec4 8bc3 b73fa5395a69Picture c8c10dea 2a19 4b03 9921 bf7107f8c0adPicture f594aaf6 0b41 4db7 8f6d d5bc9ddddf0aPicture ea8deb8e f791 43ae 9495 9919b93779b1Picture 50522c50 066b 486c 9c28 8565f058661cPicture acc12c71 9bee 42f6 9d1a b5ca43cc29caPicture 4db376d6 93de 49ab b4ce 454d88f2f43aPicture dc015c8b 438a 4894 9fad 470580f6a059Picture b2c2520f a844 45bd a409 94092d731a8fPicture b47f4c46 980b 4090 9dac ced5a514f9c8Picture 732fc36e 20e9 45af bb15 2a9585ece949Picture 8bdbd0d2 41be 4b20 8f31 6b6232058ad5

Hintergrund von SO ES PUFF

SO ES PUFF ist ein improvisierter Film. Die Darsteller*innen kannten die Geschichte und wurden in Workshops angeleitet, Namen, Biografie und Charakterzüge ihrer Rollen selbst zu entwickeln. Dialoge, Bewegungen und Emotionen entstanden aus dem Moment heraus.

SO ES PUFF wurde in Ennenda (Glarus) und Zürich gedreht und liegt in einem ersten Rohschnitt vor. Der Film hat dem Testpublikum sehr gut gefallen und grosses Potential ein breites Publikum zu unterhalten.

Beteiligte von SO ES PUFF:

  • Produktion, Buch & Regie Tina Hofmann
  • In den Hauptrollen: Melanie Baumann, Tobias Urech, Nico Arn, Sonia Cirillo
  • Weitere Darsteller*innen: Nina Mariel Kohler, Daniela und Mike Sgier, Tina und Heidi Hofmann, Sandya Graber, Samuel Raymann, Esther Brunner, Peter Grimm, Marcel Kistler, Klaus Reinschmidt, Kerstin Saggioro, Roni Aebli
  • Kamera und Ton: Ida Schmieder (bildab), Michelle Biolley (Jazzie), Nathan Schocher, Chris Bühler, Michael Anderegg Fotografie (Drohnenaufnahmen)
  • Regieassistenz und Impro-Workshops: Chris Bühler
  • Rohschnitt: Tina Hofmann
  • Postproduktiion (Schnitt, Ton, Bild): Michelle Biolley
  • Musik: Schneewittchen Band
  • Weitere Unterstützung: Conny Staub, Daniela Franconi, Tankstelle Wyss, Nusa Núñez de La Torre, Martina Raschle, Tamara Rüegger

Website zum Film siehe unten