¯\_(ツ)_/¯Oops, video was removed by project initiator.

SOFIA greift eine Idee des amerikanischen Förderprogramms «Sisters in Jazz» auf, das zur musikalischen Weiterbildung von Jazzmusikerinnen eingerichtet wurde, ergänzt es aber um eine wichtige Komponente: Neben der künstlerischen Profilierung junger Musikerinnen geht es um die Förderung ihrer Vernetzung und Selbstvermarktung.

Mit dieser Ausrichtung reagiert SOFIA auf die spezifischen Anforderungen, die gegenwärtig an junge, improvisierende Musikerinnen gestellt werden und versteht sich als Teil eines neu erwachten Trends zur gezielteren Förderung junger Musiker. Aufgrund seiner eigenständigen Ausrichtung positioniert sich SOFIA im internationalen Kontext als Pionierprojekt.

Picture 5a9b45b6 1bfb 463f 9ab9 c2fa245fcd84Embedded 0f1a2544 0851 446e b842 0994916d0b75

Die Idee

SOFIA schwebt mir seit mehreren Jahren im Kopf herum. Nun wurde es Zeit, alles anzugehen. Seit Juni 2013 arbeite ich intensiv mit Freunden zusammen. Die Idee dessen kam, weil ich selbst an internationalen Jazztreffen mitwirkte und daraus unends viel Energie schöpfte. Doch alleine das Spielen bringt dich nicht zur Bühne. Wie kommt man an gute Konzertmöglichkeiten ran? Wie baue ich mein Netzwerk auf? Wen muss ich für was ansprechen? Performance, Bühnenpräsenz, Medienarbeit, Musik Physiologie etc. In SOFIA möchte ich nun all diese Punkte an junge Jazzmusikerinnen weitergeben und ihnen damit den Kick-Start für ihre Karriere geben.

Damit ich SOFIA zum Laufen bringen kann, brauche ich deine Unterstützung! Sei ein Teil von SOFIA and be on board!

Content

Die Umsetzung

Sechs Musikerinnen werden Ende Dezember 2013 durch eine zehnköpfige Jury aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich ausgewählt. Botschafterin ist Erika Stucky. Die Teilnehmerinnen besuchen im März 2014 Workshops zu Themen wie Booking, PR, Musikphysiologie, Moderation, Labelarbeit, Urheberrechte, Medientraining, Musikphysiologie und weiteres. Bekannte Vertreter der Jazz Szene werden hierzu eingeladen. Aus der Schweiz (zB. Intakt Records, bekannt für die jahrelange Zusammenarbeit mit Irène Schweizer), aus Frankreich (zB. Booking Agentur GiantSteps mit renommierten Künstlern wie Trilok Gurtu und Tigran Hamasyan), und aus Deutschland (zB. Joe Whitney als Performance Trainer; Judith Kobus, TOP Jazz Presseagentin) und viele mehr. Zudem studieren sie als SOFIA Band 2014 unter Anleitung internationaler Jazzmusiker Eigenkompositionen ein, die sie während Konzerten vortragen. In den persönlichen Gesprächen mit den Veranstaltern werden die Inhalte der Referate und Workshops vertieft. SOFIA findet statt vom 06. bis 24. März 2014.

Picture 91e13e8b 1ed7 418d b6a9 5a14aeb0ea80Picture 4d6fc95f dde7 4b16 8f5c 842942b75ac6

Nachhaltigkeit

SOFIA versteht sich als ein auf Nachhaltigkeit angelegtes Projekt zur Frühförderung junger Musikerinnen. Um Nachhaltigkeit zu erzielen, werden eine Reihe von Initiativen verfolgt, die sowohl in der näheren als auch ferneren Zukunft angesiedelt sind. Partnerkooperationen mit Festivals werden angestrebt. SOFIA soll nach 2014 alle zwei Jahre stattfinden. Um das Projekt laufend zu verbessern, wird zum einen eine visuelle Dokumentation (Fotos, Video) des Projektes durchgeführt, auf deren Grundlage die Effektivität der einzelnen Module überprüft wird, zum anderen eine Evaluation, die besonders darauf abzielt, mögliche Verbesserungen für die Folgejahre zu profilieren.

Content

SOFIA braucht deine Unterstützung!

Um den talentieren, jungen Frauen in ihrer musikalischen Laufbahn ein fundiertes Know-How mitzugeben, brauchen wir deine Unterstützung zur Finanzierung von: Workshops; Dokumentations-/DVD – Produktionskosten und der Reise-, Verpflegungs–/Unterkunftskosten. Ich würde mich riesig freuen mit dir SOFIA voranzubringen. Sei ein Teil von SOFIA!

Über Nicole Johänntgen

In Fischbach (D) aufgewachsen zog Nicole Johänntgen 2005 nach Zürich und arbeitet als freischaffende Musikerin europaweit und ist Moderatorin bei Radio LoRa. Sie studierte in Mannheim an der «Hochschule für Musik und darstellende Kunst» Jazz Saxophon und Arrangement/Komposition. Die Saxophonistin wirkte an internationalen Projekten mit: «International Association for Schools of Jazz» (USA), «Sisters in Jazz», (USA), «European Swinging Orchestra». Nicole Johänntgen erhielt 1. Preise beim European Yamaha Sax Contest Berlin, Concours de jeunes soliste de jazz Fribourg CH und «13ème Concours International de Solistes de Jazz» Monaco 2011.