Zweiter Lockdown: bitte sei unser Herzensmensch und hilf mit, den Verein für materielle und finanzielle Nothilfe zu retten! Wir engagieren uns für Menschen in der Schweiz. JEDER FRANKEN ZÄHLT.

CHF 7’335

32% of CHF 22’250

"32 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

50 backers

Concluded on 1/5/2021

Sei unser HERZENSMENSCH

DU BIST GROSSARTIG - DANKE, DASS DU JETZT DRANBLEIBST!!!

Jeder Franken zählt - unterstütze unser soziales Projekt.

Der Verein StallWerke wurde – schon fast vorausschauend – im Februar 2019 gegründet - einerseits in der Absicht, Menschen, welche unverschuldet in einen finanziellen oder materiellen Notstand gekommen sind, unbürokratisch und schnell zu unterstützen und andererseits, um den Gedanken der Nachhaltigkeit konkret umzusetzen. Im November 2019 durften wir die Brockenstube mit integriertem Begegnungsort eröffnen. Bereits nach der Vereinsgründung, zunehmend jedoch während den Monaten, als die Brockenstube geöffnet war, erhielten wir durchwegs positives Feedback und Zuspruch aus der Bevölkerung. Gerade auch der Begegnungsort für Alt und Jung wurde als solcher sehr geschätzt. Unser Verein erhielt grosse Akzeptanz und Unterstützung für sein Wirken sowie die Spendengelder regional für Betroffene einzusetzen. Nach vier Monaten kam leider der erste Lockdown.

Schicksalshafte Begegnungen und unser Wirken

Geschichten aus unserem Alltag:

  • Mann Mitte vierzig: «Ich habe meinen Kühlschrank abgestellt ,da ich kein Geld mehr habe für frische Lebensmittel und spare auch noch Strom dabei.»
  • Frau mit Kind: «Wir leben von CHF 11.50 am Tag und dies bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von manchmal 50 Std. und mehr. Aber die Miete und Krankenkasse sind einfach so teuer.»
  • Frau Ende fünfzig: «Durch den Lockdown habe ich meine Teilzeitstelle im Gastgewerbe verloren. Ich lebe nun nach 40 Jahren wieder bei meinen Eltern, da ich mir keine Wohnung mehr leisten kann und keine neue Arbeit finde.»
  • Mann Ende dreissig: «Durch die Kurzarbeit musste ich mein Auto auslösen und habe nun zwei Stunden länger zum Arbeitsort. Finanziell wird es auch langsam knapp, da ich meine Ersparnisse anzapfen muss».
  • Familie mit zwei Kindern: «Seit dem ersten Lockdown und dem Wegfall des Stundenlohns meiner Frau wird es ab dem 18. im Monat sehr eng für Lebensmittel oder Hygieneartikel.»
  • Jugendliche nach der Ausbildung: «Ich muss unbedingt eine Stelle finden, auch wenn es jetzt im Detailhandel schwierig ist; aber meine Eltern haben ihre Arbeit verloren.»

Hier unterstützen wir schnell und unbürokratisch mittels Einkaufsgutscheinen. Es darf nicht sein, dass Menschen in der Schweiz keine Nahrungsmittel kaufen können.

Der Verein StallWerke unterstützte und begleitete während des Lockdowns auch Menschen durch Lebensmittellieferungen, unentgeltliche Umzüge, ein offenes Ohr für Ängste und Sorgen sowie die rasche unkomplizierte materielle und finanzielle Nothilfe.

Eine erfolgreiche Spendenaktion im März 2020 verhalf uns zusätzlich, Gelder direkt 1:1 an Lockdown-Betroffene weiterzugeben. In der gleichen Zeitspanne durften wir einen Integrationsarbeitsplatz schaffen und damit einem Menschen wieder Struktur, Anerkennung und Wertschätzung im Alltag geben.

Solidarität in der Schweiz - JETZT ERST RECHT!

Der zweite Lockdown hat uns nun als Verein an unsere finanzielle Grenze gebracht. Daher sind wir auf deine Unterstützung angewiesen.

Die Spendengelder werden eingesetzt für:

  • Sicherung des Weiterlebens der Brockenstube
  • Sicherung des Begegnungsortes
  • Sicherung der Nothilfe
  • Sicherung eines Integrationsarbeitsplatzes
  • Sicherung eines Vereins mit grossem, sichtbarem Engagement

Positiv vertrauen wir auf deinen finanziellen Beitrag. Packen wir’s gemeinsam an!