Darum geht’s

Durch die anhaltenden Unruhen in Nicaragua steht die international School in Tola kurz vor dem AUS! Denn mittlerweile gibt es kaum noch Benzin und die Wege zu den Krankenhäusern sind nicht passierbar. Deshalb wird nun auch die Leiterin Anne Plein das Land verlassen müssen. Der weitere Aufenhalt ist einfach zu gefährlich!

Die Schule wird von Ihrer Mitarbeiterin Aura weitergeführt. Wir wollen helfen das die Kinder aus Nicaragua weiterhin jeden Tag zur Schule gehen können und somit eine Chance auf Bildung, Freude und Geborgenheit erhalten.

Content

Das Besondere an meinem Projekt

Das Projekt ist ein Herzensprojekt. Unsere Tochter Ida durfte selber Teil der Schulgemeinschaft werden. Die Kinder empfingen sie jeden Tag mit Freude, Lachen und ohne jegliche Vorurteile. Vorallem die Mädchen waren schnell ein Herz und eine Seele.

Unsere Tochter hatte neue Freunde gefunden. Freunde die weder Ihre Sprache sprachen noch aus dem selben Kulturkreis stammen. Jedoch war das nicht wichtig! Denn zusammen lachen, spielen und die Welt entdecken geht auch ohne viele WORTE!

Auch wir haben Nicaragua vorzeitig und aufgrund der Sicherheitlage verlassen müssen. Nur mit schwerem Herzen haben wir die Schule und das Leben dort zurückgelassen. Deshalb wollen wir Helfen!

Picture ed72f1a0 6167 444d acc6 55f3ffd1c64fPicture b90cdb16 21c5 4a9c 8b29 38b750b64c7a

Dafür brauche ich Unterstützung

Um den Schulbetrieb für die Kinder aus Nicaragua weiterführen zu können braucht es DEINE Hilfe.

Bisher wurde die Schule crossover finanziert, das heisst ein Teil aus Spenden des Vereins und ein weiterer Teil durch das Schulgeld der Kinder welche nicht aus Nicaragua stammen.

So durften die Kinder von Expats und Locals gemeinsam aufwachsen und es wurden Brücken zwischen den Kulturen gebaut. Gerade für die Kinder aus Nicaragua war es zudem die Chance auf Bildung auf internationalem Niveau und nicht nur das! Vor allem ist die Schule für die Kinder ein Ort des Glücks und Geborgenheit und das ist jetzt wichtiger den je zuvor!

Denn viele der Expads Familien haben jetzt das Land verlassen und so sind die Familien aus Nicaragua auf sich alleine gestellt. Den Familien der Einheimischen Kinder ist es nicht möglich das monatliche Schulgeld von 160$ aufzubringen.

Deshalb wollen wir helfen, das Alejandra, Sofia, Valentina und die anderen Kids weiterhin jeden Tag zur Schule gehen können!!!

Content