Die Helfende Hand wird 60 Jahre alt

Wir leben in einer immer schnelleren und vernetzten Welt. Vor allem die jungen Erwachsenen spüren diesen Leistungsdruck. Schon vor 60 Jahren erkannte die Dargebotene Hand, dass man über Soziale- und Psychische Probleme sprechen soll, bevor sie eskalieren. Nach 60 Jahren steigt dieser Bedarf in der Schweiz. Heute hören 600 freiwillige Helfer täglich zu und reichen der Bevölkerung über E-Mail, Chat und Telefon die Helfende Hand.

Content

Reden statt Verzweifeln

Damit wir den jungen Erwachsenen ab 24 Jahren das Angebot unserer gemeinnützigen Organisation attraktiver vermitteln können, entwickeln und lancieren wir im Herbst 2017 eine 143-App. Für diese App-Kampagne suchen wir nun finanzielle Unterstützung. Unterstütze aktiv der Helfenden Hand. Vielen lieben Dank!

Content

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Mit dem Crowdfunding-Geld entwickeln wir die 143-App und werden diese in unser Informatiksystem einbeziehen. Mit dieser App wollen wir den aktuellen Bedürfnissen gerecht werden. Denn viele junge User wünschen eine Beratung per Textnachricht, weil die persönliche Hemmschwelle zu hoch ist. Ein Gespräch hilft oft weiter. Ab Herbst auch auf dem Smartphone, anonym und kompetent.

Content