Ein 4WD für die Archäologie

Neandertaler, Neolithiker, Kelten, Römer, Germanen, Slawen, Awaren besiedelten einst den europäischen Raum. Die Spuren dieser und vieler anderer Völker finden sich im Boden - Mauern, Pfostenlöcher, Feuerstellen, Opferplätze, Artefakte wie Waffen, Hausrat, Kultgefäße und manchmal sogar prunkvolle Schätze.

(Einschub für Eidgenossinnen und Eidgenossen: Wir von der «ARGE Archäologie» leben und arbeiten zwar in Österreich, daher ist dies ein eben österreichisches Crowdfunding-Projekt. Wir bitten aber darum, unser Anliegen nicht als regional zu sehen - die Archäologie ist ein Anliegen aller interessierten Menschen auf unserem schönen Planeten! Gerade die Schweizer und natürlich auch die Schweizerinnen ;-) haben ja wahrlich sehr viel Bezug zur Geschichte, man denke dabei nur an die blutige Eroberung der Schweiz durch Rom, wobei dieser langandauernde Prozess ja bis heute die gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Lage des Landes prägt https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schweiz_in_römischer_Zeit)

Nun aber weiter im Vorstellungsgespräch: Viele Menschen sind von der Archäologie unseres Kontinents fasziniert und verfügen über ein solides Wissen über die Geschichte Europas , doch die Teilnahme an wissenschaftlichen Ausgrabungen blieb ihnen aufgrund eines fehlenden einschlägigen Studiums bislang verwehrt.

DIe «ARGE Archäologie» bringt seit mehr als zehn Jahren interessierte Laien direkt mit der Archäologie zusammen. Getragen wird der Verein von Archäologen, Bauforschern, Historikern, Reise- und Kommunikationsprofis.

Bei den von uns angebotenen wissenschaftlichen Grabungscamps können Amateure aktiv an hochklassigen Forschungsgrabungen europäischer Universitäten teilnehmen - das ist Laien sonst kaum möglich.

Unsere Grabungsteilnehmer sind zumeist 40+ bis über 80 Lenze, geschichts- und archäologieinteressiert, reiselustig, von anpackendem und solidarischen Charakter. Geographisch kommen unsere Gäste aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, vereinzelt auch Benelux und Südtirol. Die sich aus diesem bunten Mix ergebenden abendlichen Gespräche und Diskussionen kann man sich unschwer vorstellen ;-)

Der ein- bis mehrwöchige Aufenthalt bietet drei Lernmodule:

THEORIE: Einführung in die verwendeten archäologischen Techniken sowie in die Projektorganisation einer Grabung, Vorträge zum historischen Hintergrund der jeweiligen Grabung und zur untersuchten antiken Kultur, Diskussionen mit Archäologen, Studenten, Restauratoren.

PRAXIS: tägliche fachlich begleitete Teilnahme an der Ausgrabung, Vermessungsübungen, Fundanalyse, Fundbergung und Dokumentation.

EXKURSIONEN: Besuch und Diskussion von archäologischen Stätten der näheren Region, die im Kontext mit der jeweiligen Grabung stehen.

Die Teilnahme an einem akademischen Grabungscamp kostet den Teilnehmern etwa soviel wie eine herkömmliche Studienreise, bringt jedoch ungleich mehr Wissenszuwachs, einen echten «Blick hinter die Kulissen der Archäologie» und tiefe persönliche Erfahrungen.

Die zumeist unterbudgetierten Grabungen wiederum erhalten einen festen Anteil an den damit erzielten touristischen Einnahmen und finanzieren damit dringend benötigtes wissenschaftliches Personal, besseres Equipment, tiefergehende Untersuchungen der geborgenen Artefakte sowie professionelle Publikationen der Grabungsergebnisse für die interessierte Öffentlichkeit.

Ebenso werden von der ARGE Archäologie spezielle Studienreisen in Zusammenarbeit mit archäologischen Instituten wie zB.DAI und ÖAI angeboten, auch hier profitieren die Forscher bzw besuchten Institutionen durch Beteiligung an den Einnahmen.

Über die Jahre wurden von der ARGE Archäologie eine Vielzahl archäologischer Grabungscamps und Studienreisen erfolgreich durchgeführt und bedeutende Summen der Archäologie direkt zur Verfügung gestellt.

Picture ad578784 b3f1 42f9 8664 41a8057e5f75Picture e14e0f4d db8e 49d6 b4e1 9c619b27b7a6Picture 607e353c eaeb 494f 9bd1 5980525ff4f4Picture eddac10b 1b3a 4008 8eec 025db691e292Picture bd1bcc6b 976c 4c88 9a33 03219f7f7e1b

Warum wir uns an die Wemakeit-Gemeinde wenden

Die archäologischen Ausgrabungen unserer Partneruniversitäten finden oftmals in dichten Wäldern, auf lehmigen Feldern oder zerklüfteten Felsplateaus statt.

Daher möchten wir ab Frühjahr 2018 auf landschaftlich exponiert liegenden Grabungen und Studienreisen nach Notwendigkeit mit einem zusätzlichen geländegängigen Fahrzeug vg. Pickup den Teilnehmern mehr Komfort und Zeit garantieren.

Aber auch bei örtlichen 1-3tägigen Exkursionen ab/bis Wien - zB. in das mystische Waldviertel (www.waldviertel.at), das herrlich ursprüngliche Weinviertel (www.weinviertel.at), das liebliche Burgenland (www.burgenland.info/de/start.html) oder die idyllische Steiermark (www.steiermark.com/de), wo wir mit unseren Teilnehmern oftmals unbekannte archäologische Stätten der Sonderklasse besuchen - wird unser neues geländefähiges Fahrzeug gute Dienste leisten.

Ebenso auch bei unserem sehr beliebten Archäo-Workshop «Antiker Bronzeguß», der übrigens im sehenswerten Waldviertler Freiluftmuseum «Germanengehöft Elsarn» (www.freilichtmuseum-elsarn.at) stattfindet: Haufenweise Ziegel und Kohle, Metallvorräte, Gußformen, umfangreiches und teilweise sperriges Werkzeug wie überlange schwere Zangen, Schmelztiegel, Hämmer, Feilen etc einfach auf die offene Ladefläche des Pickup laden, Plane drüber - und passt! Früher haben wir in die kleinen Normal-PKWs der kleinen Workshop-Leiter all dies mühsam hineingestopft, dabei zur Freude unserer süssen Frauen ;-) das Auto ordentlich verdreckt, Platz für Mitreisende war dann natürlich auch nicht mehr vorhanden …all dies ersparen wir uns mit einem Pickup.

Und natürlich kann ein Pickup auch vorzüglich als Promotion-Vehikel im besten Sinne des Wortes eingesetzt werden - viel besser als ein (vergleichsweise langweiliger) 9Sitzer Kleinbus. Ein aktuelles Bild unseres letzten dahingehenden Einsatzes findest Du unten…das war bei den Reise-Inspirationen (www.reise-inspirationen.at), einer neuen Reisemesse, die ungewöhnliche, abenteuerliche und exotische Reisethemen und ebensolche Anbieter vorstellt.

Ganz sicher können sich unsere schweizerischen Freunde, Unterstützer und Teilnehmer sein, daß wir mit dem Pickup aus Wien zum größten Römerfest der Schweiz andüsen - Augusta Raurica wartet http://www.augustaraurica.ch/besuchen/highlights/roemerfest/

Content

Dafür brauchen wir Unterstützung

Für den Kauf eines neuen Pickups, natürlich im Basismodell ohne Schnickschnack, veranschlagen wir ein Budget von € 19.000,-. Dafür gibt es beispielsweise den FIAT Fullback, ein kraftvoller und super ausgestatteter hitec Pickup der neuesten Generation (https://www.danubevan.at/fiat-professional/pick-up/fullback).

Eventuell erwerben wir - immer vorausgesetzt, unser Crowdfunding-Projekt schließt positiv ab, wofür wir zu allen antiken und neuzeitlichen Göttern unsere flehenden Choräle senden! - keinen neuen, sondern halt nur einen gut erhaltenen gebrauchten Pickup und weiters in Folge dann einen eigenen 9Sitzer Kleinbus, wobei Letzterer dann auf «gemäßigten» Studienreisen und im Flachland stattfindenden Grabungen zum Einsatz kommt. Wir werden sehen, was der Ältestenrat der ARGE Archäologie am Lagerfeuer beschließt!

In jedem Fall aber ist die Anschaffung von einem oder gar zwei Fahrzeugen für unseren kleinen Verein ein mehr als erheblicher Kostenfaktor, dessen Einsatz dann andernorts wiederum schmerzlich fehlt. Deshalb ersuchen wir Dich im Namen der Archäologie um freundliche Unterstützung unseres Vorhabens.

Falls wir über unser Limit hinaus Unterstützungen erhalten, verwenden wir diese für ein Hardtop, das für die Sicherung von wertvollem Equipment wie beispielsweise Vermessungsgeräten etc recht nützlich wäre.

Bei unseren Belohnungen haben wir die Köpfe ordentlich rauchen lassen. Dabei war uns immer der archäologische Faktor der Belohnung wichtig. Es ist sicherlich etwas Schönes, Nützliches oder auch Spannendes für Dich dabei!

Einige Partner aus Archäologie, Kultur & Wirtschaft seit 2008:

www.augustaraurica.ch www.vhszh.ch www.vhsbb.ch www.archaeologie-schweiz.ch http://librum-publishers.com www.carnuntum.at www.danubevan.at www.kultur-burgenland.at www.museum-joanneum.at www.ephesos.at www.hoebarthmuseum.at www.nhm-wien.ac.at www.mamuz.at www.cb-gallery.com www.archeomuse.com www.fabianosportelli.com www.reise-inspirationen.at www.gergovie.net www.khm.at www.antikewelt.de www.aid-magazin.de www.wbg-wissenverbindet.de www.oeaw.ac.at www.kulturreisemesse.de www.konak-wien.org www.oeguf.ac.at

Content